Handball-WM 2019 © IHF
Überragender ZDF-Samstag

Fast 8 Millionen Zuschauer: Das Handball-Fieber steigt

 

Mit dem zweiten Sieg im zweiten Spiel läuft es fürs deutsche Team bei der Handball-WM prächtig, was wiederum für steigende Handball-Euphorie im Land sorgt. Am Samstag saßen bereits fast acht Millionen Zuschauer vor dem Fernseher.

von Uwe Mantel
13.01.2019 - 09:13 Uhr

Mit starken Auftritten ist die deutsche Handball-Nationalmannschaft auf dem besten Wege, eine WM-Euphorie zu entfachen. Die Partie am Samstagvorabend gegen die Brasilianer verfolgten 7,92 Millionen Zuschauer im ZDF. Das waren nochmal gut 1,8 Millionen Zuschauer mehr als beim ohnehin schon starken Auftakt-Spiel dieser WM am Freitag. Der Marktanteil beim Gesamtpublikum zog auf 31,7 Prozent an, bei den 14- bis 49-Jährigen sah es mit 27,8 Prozent Marktanteil nur wenig schlechter aus.

Zuvor konnte das ZDF bereits mit seinen ausgedehnten Wintersport-Übertragungen punkten. Highlight war hier aus Quotensicht mal wieder Biathlon. Bei den Frauen sahen zur Mittagszeit bereits 4,24 Millionen Zuschauer zu, was für 32,3 Prozent Marktanteil beim Gesamtpublikum reichte, bei den Männern waren es am Nachmittag dann sogar 4,89 Millionen Zuschauer. Das entsprach ab 15 Uhr einem Marktanteil von 30,6 Prozent. Bei den 14- bis 49-Jährigen lagen die Marktanteil zwar eine Stufe niedriger, konnten sich mit 16,2 bzw. 18,0 Prozent aber ebenfalls mehr als sehen lassen.

Auch mit den Übertragungen von der Nordischen Kombination, Langlauf, Riesenslalom, Eisschnelllauf, Skispringen oder Rodeln erzielte das ZDF mehr als 20 Prozent Marktanteil beim Gesamtpublikum. Und weil dann abends auch noch der "Wilsberg"-Krimi 7,34 Millionen Zuschauer anlockte und den Marktanteil beim Gesamtpublikum auf 23,1 Prozent und 15,7 Prozent bei den 14- bis 49-Jährigen trieb, kann das ZDF auf einen insgesamt herausragenden Samstag zurückblicken. Der Tagesmarktanteil belief sich auf 19,1 Prozent, bei den 14- bis 49-Jährigen reichte es für 11,8 Prozent - nur RTL war hier stärker.

Einziger Schwachpunkt am sportlichen Samstag war das "Aktuelle Sportstudio", das am mit 1,49 Millionen Zuschauern nicht über 6,9 Prozent Marktanteil beim Gesampublikum hinaus kam. Hier machte wohl vor allem die Konkurrenz durchs Dschungelcamp Probleme. Zudem gab's für Sportfans auch noch eine Alternative am späten Abend: Die Football-Übertragung bei ProSieben. Die lief insbesondere beim jüngeren Publikum wieder richtig gut: Die Marktanteile stiegen im Lauf des Abends sukzessive an: Im ersten Quarter lag der Marktanteil noch in der klassischen Zielgruppe noch bei 8,3 Prozent, ab 23:18 Uhr wurden bereits 10,7 Prozent erreicht, ab 0:13 Uhr dann 14,3 Prozent, gegen 1 Uhr stieg der Marktnateil dann auf 17,5 Prozent und blieb dann bis tief in die Nacht noch in etwa auf diesem Niveau.

Teilen

Kommentarbereich anzeigen
Alle Zuschauer ab 3 Jahren vom 18.01.2019


Zuschauer 14-49 Jahre vom 18.01.2019
Mehr in der Zahlenzentrale