Undercover Boss © RTL
Staffel-Tief zum Abschied

"Undercover Boss": Schwache Staffel endet schwach

 

Die elfte Staffel von "Undercover Boss" entwickelte sich bei RTL aus Quotensicht enttäuschend: Es war die bislang mit Abstand quotenschwächste. Zum Abschied gab's nochmal zwei einstündige Folgen - und den Tiefstwert dieser Staffel.

von Uwe Mantel
12.02.2019 - 09:02 Uhr

Am Montagabend ging die mittlerweile elfte Staffel von "Undercover Boss" zu Ende - und die Quotenbilanz fällt eher ernüchternd aus. Zum ersten Mal setzte man in diesem Jahr eigentlich auf zweistündige Folgen, lediglich zum Abschied schob man nochmal zwei einstündige Ausgaben im Doppelpack hinterher. Doch ob ein- oder zweistündig: An die guten Quoten früherer Jahre kam "Undercover Boss" nicht mehr heran.

Im Schnitt erreichten die fünf Ausgaben in diesem Jahr nur 2,7 Millionen Zuschauer, das waren über eine halbe Million weniger als noch im vergangenen Jahr. Gerade mal drei Jahre ist es her, dass im Schnitt noch fünf Millionen Zuschauer die Undercover-Einsätze der Unternehmens-Chefs sehen wollten. Auch die Marktanteile fielen dementsprechend in diesem Jahr geringer aus: 12,8 Prozent waren es im Schnitt bei den 14- bis 49-Jährigen, beim Gesamtpublikum gab's mit im Schnitt 8,6 Prozent erstmals nur einstellige Werte.

Zuschauer-Trend: Undercover Boss
Undercover Boss

Die Wöhrl-Folge um 20:15 Uhr markierte mit 11,8 Prozent Marktanteil bei den 14- bis 49-Jährigen den Tiefstwert dieser Staffel, die zweite Folge des Abends steigerte den Marktanteil dann leicht auf 12,5 Prozent in der klassischen Zielgruppe. Die absoluten Zuschauerzahlen lagen mit zunächst 2,59 und dann 2,53 Millionen Zuschauern in etwa auf dem Niveau der vergangenen Woche.

Im Anschluss an "Undercover Boss" kam "Extra" noch auf 12,0 Prozent Marktanteil bei den 14- bis 49-Jährigen, ehe sich "Spiegel TV" mit 9,9 Prozent zufrieden geben musste. RTL verpasste damit den Zielgruppen-Tagessieg, der an ProSiebens "Big Bang Theory" ging, und die Tagesmarktführung gleichermaßen. Mit einem Tagesmarktanteil von 11,6 Prozent bei den 14- bis 49-Jährigen rangierte ProSieben 0,9 Prozentpunkte hinter ProSieben auf Rang 2.

Teilen

Kommentarbereich anzeigen
Alle Zuschauer ab 3 Jahren vom 18.04.2019


Zuschauer 14-49 Jahre vom 18.04.2019
Mehr in der Zahlenzentrale  
Junior Producer (m/w/d) in Berlin Buchhalter (m/w/d) in Teil- oder Vollzeit in Köln 1. Aufnahmeleitung (m/w/d) in Köln Fiction Editoren (w/m/d) für fiktionales Serienprojekt (Soap) in Köln TV-Volontär(in) in Schwelm bei Wuppertal Drehende Redakteure (m/w/d) in München Erster Aufnahmeleiter (m/w) für laufende tägliche Formate in Ismaning bei München Chefs vom Dienst (m/w/d) in Ismaning bei München Redakteure für Dreh & Schnitt (m/w/d) in Ismaning bei München Produktionsassistenz / Aufnahmeleitung (m/w/d) in München Produktionsassistenz (w/m/d) in Hamburg Producer/ Redaktionsleitung (m/w/d) in München (Junior-) Redakteur Factual-Casting (m/w/d) in München Junior Redakteur (m/w/d) in Berlin Casting-Redakteur (m/w/d) Factual Entertainment (NORDDEICH TV) in Köln Sales Manager (w/m/d) TV Distribution - Asia & Africa in München Producer (m/w/d) im fiktionalen Bereich in Berlin Junior-Producer (m/w/d) im fiktionalen Bereich in Berlin Festangestellte EB-Kamera-Leute in Berlin Schnittrealisator/in (Redakteur/in) in Hamburg Redaktionsvolontäre (m/w/d) in Leipzig Technischer Assistent (m/w/d) für Technik-Abteilung in Ismaning bei München Bildtechniker (m/w/d) in Teilzeit in Köln Tontechniker (m/w/d) mit Schwerpunkt Außenübertragung in Köln Schnittredakteure (m/w/d) für "Das perfekte Dinner" in Köln Redakteure (m/w/d) für ein neues Sozialexperiment in Köln Redakteure (m/w/d) für "Armes Deutschland" in Köln Realisatoren (m/w/d) für "Armes Deutschland" in Köln Volontäre (m/w/d) in Köln Redakteur (m/w) in Berlin Volontariat in der Newsredaktion in Berlin Redakteure für Dreh und Schnitt (m/w/d) in München