Der Bulle und das Biest © Sat.1/Christoph Assmann
Ausgesabbert

"Bulle und das Biest" verabschiedet sich mit miesen Quoten

 

Die Sat.1-Serie "Der Bulle und das Biest" ist mit gewohnt schlechten Quoten zu Ende gegangen, auch "Einstein" liegt eine Woche vor dem Finale am Boden. Mehr zu feiern hatte ProSieben, das mit den US-Sitcoms mal wieder den Tagessieg einfuhr.

von Timo Niemeier
12.03.2019 - 09:29 Uhr

In den zurückliegenden Wochen hat Sat.1 mit "Der Bulle und das Biest" eine neue eigenproduzierte Serie gezeigt und dabei durchweg schlechte Quoten eingefahren. Nur beim Staffelauftakt lief es mit 2,14 Millionen Zuschauern und 8,4 Prozent halbwegs solide. Danach ging es bis auf 4,9 Prozent hinab, Sat.1 hielt aber durch und zeigte tapfer alle Folgen. Doch bis zum Schluss war keine Trendwende zu erkennen: Das Finale kam nun auf 1,59 Millionen Zuschauer und 5,5 Prozent Marktanteil in der Zielgruppe.

Marktanteils-Trend: Der Bulle und das Biest
Der Bulle und das Biest

Im Schnitt erreichte "Der Bulle und das Biest" 1,73 Millionen Zuschauer und 6,3 Prozent Marktanteil. Das ist natürlich viel zu wenig für die Ansprüche des Senders und sprechen klar gegen eine mögliche Fortsetzung. Produziert wurde die Serie von Bantry Bay. Auf einem ähnlichen Niveau performte in den zurückliegenden Wochen auch "Einstein", das nächste Woche endet. An diesem Montag schalteten nur noch 1,26 Millionen Menschen die Serie mit Tom Beck ein, das entsprach 5,7 Prozent Marktanteil.

Etwas überraschend gab "Endlich Feierabend" am Vorabend von Sat.1 ein kleines Lebenszeichen ab. 950.000 Zuschauer sorgten für 7,4 Prozent in der Zielgruppe, besser lief es für die Sendung in diesem Jahr noch nie. "Genial daneben - Das Quiz" blieb danach aber erneut bei nur 4,7 Prozent hängen. Am Ende stand Sat.1 bei einem Tagesmarktanteil in Höhe von nur 7,3 Prozent.

ProSieben dagegen erzielte 11,3 Prozent und kann damit sehr zufrieden sein. "The Big Bang Theory" holte in der Primetime mit einer "Young Sheldon"-Crossover-Folge den Tagessieg: 1,56 Millionen junge Zuschauer sorgten für 16,5 Prozent. 2,15 Millionen Zuschauer sahen insgesamt zu. "Young Sheldon" erreichte danach ebenfalls sehr gute 15,4 Prozent. Auch mit "The Middle" und den "Big Bang"-Wiederholungen kann man in Unterföhring sehr zufrieden sein. Am späten Abend erreichte dann auch "Late Night Berlin" wieder gute 10,5 Prozent, bereits zum dritten Mal in Folge war damit ein zweistelliger Marktanteil drin.

Richtig gut lief es am Montag auch für Nitro und Super RTL, die auf Tagesmarktanteile von jeweils 2,6 Prozent kamen. Beim Männersender holten zwei alte Folgen von "Alarm für Cobra 11" zur besten Sendezeit eben diese 2,6 Prozent, "100% Bundesliga" erreichte danach mit 2,2 Prozent einen neuen Bestwert, 280.000 Menschen sahen zu. Bei Super RTL holte "On the Case - Unter Mordverdacht" nach einem schwachen Start in den Abend später bis zu 4,1 Prozent, "Wow - Die Entdeckerzone" kam am Vorabend auf 3,5 Prozent.

Teilen

Kommentarbereich anzeigen
Alle Zuschauer ab 3 Jahren vom 24.03.2019


Zuschauer 14-49 Jahre vom 24.03.2019
Mehr in der Zahlenzentrale