Charité © ARD/Julie Vrabelova
Gute Nachrichten für die ARD

"Charité" stoppt den Abwärtstrend, BR vor dem ZDF

 

Die ARD-Serie "Charité" hat ihren langen Abwärtstrend endlich gestoppt und eine Woche vor dem Staffelfinale Zuschauer zurückgewonnen. Gleichzeitig war der BR mit dem Derblecken auf dem Nockherberg mal wieder sehr erfolgreich und lag in der Primetime unter anderem vor dem ZDF.

von Timo Niemeier
13.03.2019 - 09:17 Uhr

Nachdem "Charité" in der vergangenen Woche, wohl auch aufgrund des Karnevals, auf ein neues Reichweiten-Tief gefallen war, damals schalteten 4,46 Millionen Menschen ein, ging es nun wieder deutlich nach oben. 4,72 Millionen Zuschauer hatte die vorletzte Folge der aktuellen Staffel, der Marktanteil lag damit bei guten 14,7 Prozent. Den Tagessieg erreichte die Serie damit allerdings nicht: "In aller Freundschaft" kam im Anschluss noch auf 4,91 Millionen  Zuschauer und 16,0 Prozent. Zwischen den beiden Serien kam ein kurzfristig eingeschobenes "Tagesthemen Extra" zu den neuesten Brexit-Entwicklungen zudem auf 5,60 Millionen Zuschauer.

Beim jungen Publikum lagen beide ARD-Serien in etwa gleichauf, wobei "Charité" etwas mehr Zuschauer im Alter zwischen 14 und 49 Jahren hatte. Beide Produktionen kamen aber auf gute 8,0 Prozent Marktanteil. Das ZDF hatte zur besten Sendezeit jedenfalls keine Chance gegen Das Erste: Nur 2,25 Millionen Menschen sahen sich Michael Kesslers "ZDFzeit"-Reihe "Ziemlich beste Nachbarn" an, der Marktanteil lag bei enttäuschenden 7,0 Prozent. Die "Rosenheim-Cops" erzielten zuvor noch 14,3 Prozent bei 4,14 Millionen Zuschauern.

Mit diesen Werten blieb das ZDF auch deutlich hinter dem BR hängen, der ab 19 Uhr das zweieinhalbstündige "Auf dem Nockherberg 2019" übertrug. 2,72 Millionen Menschen schalteten ein, was schon bundesweit für tolle 9,1 Prozent Marktanteil sorgte. Im Sendegebiet des BR waren gar 40,7 Prozent drin - schon im letzten Jahr knackte die Show die 40-Prozent-Marke. "Sauber derbleckt" hatte im Anschluss auch noch 2,31 Millionen Zuschauer und 8,0 Prozent, in Bayern waren es 35,6 Prozent.

Durch diesen starken Abend erreichte der BR am Dienstag einen Tagesmarktanteil in Höhe von 4,5 Prozent und landete damit nur knapp hinter Vox (4,8 Prozent), aber vor ProSieben (4,2 Prozent). Das Erste musste sich, trotz der starken Primetime und einer starken Biathlon-Übertragung am Nachmittag, nur mit Rang zwei begnügen. Mit 12,6 Prozent landete man knapp hinter dem ZDF, das auf 12,8 Prozent kam.

Teilen

Kommentarbereich anzeigen
Alle Zuschauer ab 3 Jahren vom 24.03.2019


Zuschauer 14-49 Jahre vom 24.03.2019
Mehr in der Zahlenzentrale