© ZDF/Thomas Jahn
"Praxis mit Meerblick" siegt ohne Probleme

"Professor T." mit Tiefstwert, "Letzte Spur Berlin" schwächelt

 

Gegen die stärkere Konkurrenz am Freitagabend bekamen die zudem verspätet gestarteten ZDF-Krimis ungewohnte Probleme: "Professor T." erreichte so wenige Zuschauer wie noch nie und war nur noch knapp zweistellig. Auch "Letzte Spur Berlin" war danach so schwach wie schon lange nicht mehr.

von Timo Niemeier
16.03.2019 - 09:23 Uhr

Die Machtverhältnisse am Freitagabend haben sich vorerst gedreht. Wo sonst das ZDF mit seinen Krimiserien dominierte, hat nun die "Praxis mit Meerblick" das Kommando übernommen. In der vergangenen Woche mit 5,86 Millionen Zuschauern hervorragend gestartet, sicherte sich die Reihe auch jetzt wieder den Tagessieg. Mit 5,26 Millionen Zuschauern fiel die Reichweite aber ein gutes Stück niedriger aus. Der Marktanteil lag dennoch bei starken 16,9 Prozent und damit weit über den Normalwerten des Ersten.

Die ZDF-Krimiserien zeigten sich dagegen ungewohnt schwach auf der Brust. Das lag wohl nicht nur an der starken ARD-Konkurrenz, sondern wohl auch ganz besonders an "Let’s Dance" bei RTL, das auf 4,83 Millionen Zuschauer kam und damit weitaus erfolgreicher war als das ZDF nach 20:15 Uhr. "Professor T." erreichte zur besten Sendezeit nur noch 3,11 Millionen Zuschauer und damit so wenige wie nie zuvor. Der Marktanteil war mit exakt 10,0 Prozent nur noch knapp zweistellig.

"Letzte Spur Berlin" steigerte sich im Anschluss zwar auf 3,49 Millionen Zuschauer, aber auch damit waren nur recht dürftige 11,7 Prozent drin. Für die Krimiserie ist das die niedrigste Reichweite seit drei Jahren gewesen. Die beiden Serien taten sich vielleicht auch etwas schwerer, weil sie 15 Minuten später begannen als ursprünglich geplant. Weil das ZDF nach den "heute"-Nachrichten noch eine Spezial-Sendung zum Terroranschlag in Neuseeland einschob, rutschte das restliche Programm entsprechend nach hinten.

Der schwache Vorlauf zog schließlich auch den Erfolg der "heute show" im Mitleidenschaft, wobei das ZDF mit Oliver Welkes Sendung weiterhin sehr zufrieden sein kann. Vier Millionen Zuschauer waren zwar nicht drin,3,63 Millionen sorgten aber dennoch für sehr gute 15,3 Prozent Marktanteil. Bei den 14- bis 49-Jährigen war die "heute show" mit 12,3 Prozent zudem wieder das erfolgreichste ZDF-Format am Freitag und lag zudem vor allen anderen Primetime-Formaten der Privatsender - RTL ausgenommen.

Das Erste hatte, trotz des schönen Erfolgs in der Primetime, am späten Abend gewohnt Probleme. Ein alter "Tatort" erreichte dort nur 2,16 Millionen Zuschauer und 8,9 Prozent Marktanteil. Recht zufrieden sein kann man derweil beim kleinen Spartensender One - zumindest wenn man nur auf den Sendeplatz um 20:15 Uhr blickt. Dort erreichte "extra 3" nämlich 470.000 Zuschauer und 1,5 Prozent Marktanteil, bei den 14- bis 49-Jährigen wurden 1,6 Prozent gemessen. Kein anderes Format war beim Sender auch nur annähernd so erfolgreich, die Krimikomödie "13 Uhr mittags" fiel danach schon auf 290.000 Zuschauer und 1,0 Prozent Marktanteil zurück.

 

Teilen

Kommentarbereich anzeigen
Alle Zuschauer ab 3 Jahren vom 24.03.2019


Zuschauer 14-49 Jahre vom 24.03.2019
Mehr in der Zahlenzentrale