Endlich Feierabend © Sat.1
Sat.1 am Boden

Vorabend-Duell: "M.A.S.H." liegt vor "Endlich Feierabend"

 

Das Sat.1-Vorabend-Magazin "Endlich Feierabend" läuft weiter sehr schlecht, am Freitag fiel das Format auf einen Tiefstwert. Selbst das uralte "M.A.S.H." hatte bei Nitro mehr Zuschauer. Und auch die Not-OP in der Stunde davor hat noch nicht gefruchtet.

von Timo Niemeier
13.04.2019 - 10:06 Uhr

Seit dem Sommer 2018 strahlt Sat.1 am Vorabend nun schon "Endlich Feierabend" aus. Das "Frühstücksfernsehen"-Gefühl will dort aber nicht so recht aufkommen, von den Quoten des Dauerbrenners ganz zu schweigen. Am Freitag lief es nun besonders schlecht für das Magazin: Mit nur noch 120.000 Zuschauern im Alter zwischen 14 und 49 Jahren erreichte das Format 2,7 Prozent und stellte damit den Tiefstwert des laufenden Jahres ein. Bereits am Donnerstag war die Sendung nur zu 3,8 Prozent gut. Auch insgesamt lag die Reichweite zum Ende der Woche bei sehr enttäuschenden 650.000 Zuschauer.

Langzeittrend: Endlich Feierabend!
Endlich Feierabend!

Es ist allerdings nicht nur ein kleiner Aussetzer, den "Endlich Feierabend" da hat. Die Quoten des Formats bewegen sich von Anfang an auf einem schlechten Niveau, seit Anfang 2019 waren 5,5 Prozent Marktanteil im Wochenschnitt das höchste der Gefühle. Und dennoch: Sat.1 macht keinerlei Anstalten, das Format zu beenden. Hier ist man zumindest nach außen hin sehr ruhig, auch wenn nun schon das ein oder andere Mal an der Sendezeit geschraubt wurde.


Am Freitag lief es für "Endlich Feierabend" so schlecht, dass man selbst Nitro vorbeiziehen lassen musste. "M.A.S.H." kam bereits um 17:40 Uhr auf 170.000 junge Zuschauer, eine weitere Folge erreichte danach sogar 230.000 Zuschauer. Die Marktanteile in der Zielgruppe lagen damit bei 4,1 und 5,4 Prozent. Man muss sich das auf der Zunge zergehen lassen: Eine vor 36 Jahren beendete Serie ist beliebter bei den Zuschauern als der einstige Hoffnungsträger von Sat.1.

Zu alledem hinzu kommt, dass auch "Genial daneben - Das Quiz" weiterhin auf keinen grünen Zweig kommt. Am Freitag waren nur 5,1 Prozent Marktanteil drin, 290.000 Zuschauer zwischen 14 und 49 sahen zu. Die Gesamt-Reichweite lag bei knapp einer Million. Hier lag man dann aber immerhin vor Nitro - wenn auch nur knapp: "Ein Käfig voller Helden" erreichte zur gleichen Zeit nämlich 260.000 junge Zuschauer - nur das Nitro mit den gemessenen 4,7 Prozent eben sehr zufrieden sein kann. Und auch das Problem um 17 Uhr hat Sat.1 noch nicht lösen können: Zwei kurzfristig ins Programm genommene Ausgaben von "Klinik am Südring - Die Familienhelfer" erzielten am Freitag nur 5,5 und 4,3 Prozent.

Teilen

Kommentarbereich anzeigen
Alle Zuschauer ab 3 Jahren vom 23.04.2019


Zuschauer 14-49 Jahre vom 23.04.2019
Mehr in der Zahlenzentrale