Joko und Klaas gegen ProSieben © Screenshot ProSieben
Geld verschenken zur besten Sendezeit

"Joko & Klaas Live" knackt die Marke von 20 Prozent

 

Joko und Klaas haben am Mittwochabend nochmals 15 Minuten Live-Sendezeit erhalten, weil sie ProSieben am Dienstag in ihrer neuen Show geschlagen hatten. Erneut war die Wundertüte sehr gefragt und holte sich den Tagessieg, dieses Mal waren mehr als 20 Prozent Marktanteil drin.

von Timo Niemeier
20.06.2019 - 09:17 Uhr

Recht deutlich haben Joko und Klaas am Dienstag ihren Haussender ProSieben besiegt, zu Belohnung erhielten sie erneut 15 Minuten Live-Sendezeit am Mittwoch um 20:15 Uhr. Nachdem sie beim ersten Mal hier Menschen eine Stimme gaben, die nach ihrer Aussage mehr zu sagen hatten als sie (DWDL.de berichtete), war es spannend zu sehen, was sie dieses Mal machen würden. Sie entschieden sich für etwas völlig anderes: Sie verschenkten in vier Städten jeweils 10.000 Euro an verschiedene Personen. Dazu mussten die Zuschauer einfach nur möglichst schnell an einen bestimmten Ort kommen und einen kurzen Satz aufsagen. Diese ungewöhnliche Aktion hat ProSieben am Mittwoch den Tagessieg in der Zielgruppe beschert.

1,28 Millionen Menschen im Alter zwischen 14 und 49 Jahren haben sich die 15 Minuten bei ProSieben angesehen, das reichte für starke 20,4 Prozent Marktanteil. Ende Mai sahen sogar noch etwas mehr Menschen zu, der Marktanteil lag aber knapp unter 20 Prozent. Auch mit der Gesamt-Reichweite von 1,61 Millionen kann man bei ProSieben zufrieden sein. Im Anschluss daran schalteten aber viele Menschen ab oder um, "Grey’s Anatomy" unterhielt nur noch 1,11 Millionen Gesamtzuschauer. Damit waren in der Zielgruppe allerdings noch immer gute 12,1 Prozent drin. Zwei alte Folgen fielen danach aber auf schlechte 7,0 und 5,6 Prozent und auch eine neue Episode "Lucifer" konnte später am Abend mit 4,2 Prozent überhaupt nicht überzeugen.

Während ProSieben den Tagessieg beim jungen Publikum für sich reklamieren kann, ging der Gesamtsieg an das ZDF. Dort erreichte "Der Kommissar und das Meer" 3,54 Millionen Zuschauer, das reichte für 15,0 Prozent. Das Erste musste sich mit dem Krimi "Im Netz" mit nur 2,62 Millionen Zuschauern und 11,1 Prozent begnügen. "Plusminus" fiel danach sogar auf 9,2 Prozent, während sich das "heute-journal" im ZDF bei sehr guten 14,2 Prozent hielt.

Teilen

Kommentarbereich anzeigen
Alle Zuschauer ab 3 Jahren vom 21.10.2019


Zuschauer 14-49 Jahre vom 21.10.2019
Mehr in der Zahlenzentrale