In der kommenden Woche steht bereits das Finale von "The Masked Singer" mit den letzten fünf Enthüllungen vor der Tür - und dann stehen die Chancen gut, dass der ProSieben-Sommerhit die 30-Prozent-Marke knacken kann. Schon zum Halbfinale wackelte diese Zahl nun nämlich gewaltig: Sagenhafte 29,0 Prozent Marktanteil wurden bei den 14- bis 49-Jährigen am Donnerstagabend erreicht - das waren nochmal 1,8 Prozentpunkte mehr als in der vergangenen Woche.

Dieser deutliche Anstieg rührt vor allem daher, dass die Hitze dem Interesse an "The Masked Singer" überhaupt keinen Abbruch tat. Während alles in allem nämlich am Donnerstagabend weniger Zuschauer vor dem Fernseher saßen als noch in der Vorwoche, stieg die Reichweite der ProSieben-Show sogar nochmal leicht an. 3,16 Millionen Zuschauer sahen diesmal im Schnitt zu, nochmal 40.000 mehr als in der Woche zuvor. Der Marktanteil lag hier bei 14,0 Prozent. Zum Vergleich: Die Auftaktshow Ende Juni, die ebenfalls schon ein großer Erfolg für ProSieben war, hatte noch fast eine Million Zuschauer weniger.

Marktanteils-Trend: The Masked Singer
The Masked Singer

"The Masked Singer" war damit sogar beim Gesamtpublikum die meistgesehene größere Primetime-Sendung. Mehr Zuschauer zählten nur Nachrichten und der Hitze-"Brennpunkt". Der ARD-Film "Über die Grenze - Alles auf eine Karte" musste sich mit 2,89 Millionen Zuschauern hingegen ebenso den ProSieben-Masken geschlagen geben wie die "Bergdoktor"-Wiederholung im ZDF, die nicht über 2,8 Millionen Zuschauer hinaus kam. Bei den 14- bis 49-Jährigen reichte es ohnehin für den haushoch überlegenen Tagessieg.

Immer besser funktioniert zudem das Zusammenspiel mit "red". Mit einem Marktanteil von 19,5 Prozent bei den 14- bis 49-Jährigen lief das im Anschluss an die Demaskierung von Volksmusiksängerin Stefanie Hertel als Panther nämlich auch so gut wie zuletzt im Herbst 2017. 1,37 Millionen Zuschauer blieben insgesamt nach "The Masked Singer" dran, was 11,2 Prozent Marktanteil beim Gesamtpublikum entsprach. In den vergangenen Wochen hatte die Reichweite nur knapp über der Millionen-Marke gelegen.