NITRO © NITRO
Europa League, Filme und "Engel auf Erden"

Nitro, Sat.1 Gold und Tele 5 punkten in Reihe zwei

 

Am Donnerstag haben auch mehrere kleine Sender gute Quoten eingefahren, allen voran Nitro mit der Qualifikation zur Europa League. Sat.1 Gold war zur Mittagszeit schon fast ein großer Sender und Tele 5 und Super RTL holten in der Primetime gute Werte.

von Timo Niemeier
09.08.2019 - 09:45 Uhr

Mit einem Tagesmarktanteil in Höhe von 3,3 Prozent ist Nitro in der klassischen Zielgruppe am Donnerstag der erfolgreichste Nischensender gewesen. Zu verdanken hat man das Eintracht Frankfurt, die in der Qualifikation zur Europa League gegen den FC Vaduz antraten. Zwar schalteten mit 1,05 Millionen Zuschauer weniger Menschen ein als noch vor einer Woche beim Spiel gegen Tallinn, der Marktanteil in der Zielgruppe lag dennoch bei 4,8 Prozent. 

Die Tatsache, dass es bereits zur Pause 3:0 für die Eintracht stand, sorgte dann wohl dafür, dass die zweite Halbzeit nur noch auf 920.000 Zuschauer kam. Der Marktanteil fiel auf 3,8 Prozent, lag aber natürlich noch immer über den Normalwerten des Senders. Hinzu kam für Nitro am Donnerstag eine starke Daytime, fast alle Formate lagen ab 12 Uhr bei mehr als 3,0 Prozent, in jedem Fall bei mehr als 2,0 Prozent. Auch das half dem Tagesmarktanteil. 

Geschlagen geben musste sich Nitro zur Mittagszeit allerdings Sat.1 Gold, das mit "Unsere kleine Farm" so richtig aufdrehte und bis zu 7,7 Prozent Marktanteil in der Zielgruppe erzielte. "Niedrig und Kuhnt" und "K 11" erzielten am Vorabend mehr als 2,0 Prozent. Die Tier-Formate in der Primetime taten sich da etwas schwerer, letztlich landete Sat.1 Gold aber trotzdem bei guten 2,1 Prozent Tagesmarktanteil. Insgesamt waren 2,0 Prozent drin - damit landete man nur knapp hinter RTL II, das auf 2,1 Prozent kam. 

Sehr zufrieden sein kann man auch bei Tele 5. "U-571 - Mission im Atlantik" unterhielt zur besten Sendezeit 810.000 Menschen, in der Zielgruppe waren damit 2,8 Prozent drin. Am Nachmittag holte "Stargate: Atlantis" sogar 4,1 Prozent. Bei Super RTL war es derweil Horatio Caine, der den Sender nach vorn brachte. Drei Folgen von "CSI: Miami" erzielten in der Primetime 4,2, 4,4 und schließlich sogar 4,9 Prozent in der Zielgruppe. 

Teilen

Kommentarbereich anzeigen
Alle Zuschauer ab 3 Jahren vom 19.08.2019


Zuschauer 14-49 Jahre vom 19.08.2019
Mehr in der Zahlenzentrale