Die größten Fernsehmomente der Welt © MG RTL D
Sommerlicher Samstagabend

RTL siegt mit "Fernsehmomenten" gegen Film-Konkurrenz

 

Die Suche nach den "größten Fernsehmomenten der Welt" hat am Samstag bei RTL in der Zielgruppe die meisten Zuschauer erreicht. Die Filme der privaten Konkurrenz konnten nicht mithalten - richtig mies verlief der Abend für RTL II.

von Alexander Krei
25.08.2019 - 09:19 Uhr

An einem insgesamt vergleichsweise zuschauerarmen Samstagabend hat RTL in der Zielgruppe das Rennen für sich entscheiden können. "Die größten Fernsehmomente der Welt" lockten mit einer neuen Folge über knapp vier Stunden hinweg durchschnittlich 750.000 Zuschauer im Alter zwischen 14 und 49 Jahren vor den Fernseher, was nicht nur für einen guten Marktanteil von 13,8 Prozent reichte, sondern auch für den Tagessieg. Insgesamt schalteten 1,64 Millionen Zuschauer ein. Nach Mitternacht steigerte sich die "Sommerhaus"-Wiederholung sogar auf 15,6 Prozent in der Zielgruppe.

Stärkster Verfolger des Show-Zusammenschnitts war beim jungen Publikum Jörg Pilawas ARD-Quiz "Ich weiß alles!", gefolgt von den Spielfilmen der privaten Konkurrenz. So hielt sich "Ice Age 4 - Voll verschoben" in Sat.1 mit exakt 10,0 Prozent Marktanteil in der Zielgruppe nur mit Mühe im zweistelligen Bereich, während ProSieben mit "The Finest Hour" knapp darunter lag und 9,1 Prozent erzielte. Durchweg mies verlief der Abend für RTL II, wo "American Beauty" gerade mal 300.000 Zuschauer erreichte und auf 2,3 Prozent Marktanteil in der Zielgruppe kam. Kaum besser sah es direkt danach für eine "Game of Thrones"-Wiederholung aus.

Am späten Abend geriet allerdings auch ProSieben mit dem Spielfilm "Colonia Dignidad - Es gibt kein Zurück" unter die Räder - mehr als 6,3 Prozent Marktanteil war nicht drin. Ähnliches Bild bei Vox: Während "Hangover 2" zunächst gute 8,5 Prozent Marktanteil holte, schmierte "Medical Detectives" im Anschluss auf desolate 4,4 Prozent ab. Ohne "Promi Big Brother" tat sich aber auch Sat.1 gegen 22 Uhr deutlich schwerer als in den vergangenen beiden Wochen, das Publikum anzusprechen. Die Komödie "Alles erlaubt - Eine Woche ohne Regeln" erzielte im weiteren Verlauf des Abends unspektakuläre 8,0 Prozent Marktanteil, insgesamt ging die Reichweite von 1,30 Millionen auf 650.000 Zuschauer zurück.

Große Probleme hatte der Sender zudem tagsüber: So erzielte "Navy CIS" zeitweise nur 4,2 Prozent, "Auf Streife - Die Spezialisten" kam später auf 4,1 Prozent und "Grenzenlos" schaffte sogar nur 3,1 Prozent Marktanteil. Angesichts dessen muss man mit den 7,5 Prozent, die die DTM am Mittag schaffte, schon recht zufrieden sein. Besser lief es für RTL, wo ausgerechnet das eigentlich totgesagte Genre der Scripted Realitys punktete: Am Morgen holte "Familien im Brennpunkt" bis zu 15,4 Prozent Marktanteil, ehe der "Blaulicht-Report" immerhin noch bis zu 12,7 Prozent schaffte. Erst als die "Superhändler" übernahmen, gingen die Marktanteile in den einstelligen Bereich zurück.

Teilen

Kommentarbereich anzeigen
Alle Zuschauer ab 3 Jahren vom 20.09.2019


Zuschauer 14-49 Jahre vom 20.09.2019
Mehr in der Zahlenzentrale