Zuletzt hatte das "Sommerhaus der Stars" bei RTL ja bekanntlich einige Zuschauer eingebüßt. Nach dem zwischenzeitlichen Hoch mit fast vier Millionen Zuschauern, ging es in den beiden letzten Wochen zurück, vor sieben Tagen waren noch drei Millionen Menschen mit dabei. In dieser Woche stabilisierte sich die Reality-Show bei dieser Marke: 2,99 Millionen Menschen sahen sich die neueste Ausgabe an, 1,64 Millionen davon waren zwischen 14 und 49 Jahren alt. 

Während beim Gesamtpublikum damit schon gute 11,3 Prozent Marktanteil drin waren, holte das Format in der Zielgruppe sehr gute 20,9 Prozent. Bei den 14- bis 49-Jährigen fuhrt RTL damit natürlich den ungefährdeten Tagessieg ein. Eine Woche vor dem Finale steht damit längst fest: Die aktuelle Staffel wird die mit Abstand stärkste in der Geschichte des "Sommerhaus der Stars" sein. Aus dem Nachmittagsprogramm kommen derweil nur bedingt gute Nachrichten. "Mensch Papa" steigerte sich zwar auf 11,8 Prozent, "Ran an den Speck" und "Herz über Kopf" blieben aber bei einstelligen Werten hängen. 

RTL hatte also vor allem in der Primetime gut zu lachen - ganz im Gegensatz zu ProSieben. Die zweite Ausgabe der Rankingshow "Farids Magische 13" verlor nach dem schwachen Start in der Vorwoche sogar noch Zuschauer. 900.000 Menschen sahen sich die Sendung an, das waren 200.000 weniger als bei der Premiere. Der Marktanteil in der Zielgruppe lag bei enttäuschenden 7,0 Prozent, eine Woche zuvor wurden 8,3 Prozent gemessen. Zwei alte "jerks"-Folgen holten im Anschluss nur 5,5 und 4,7 Prozent. 

Bei Sat.1 präsentierte sich unterdessen "MacGyver" etwas schwächer als in den zurückliegenden Wochen. Mit nur 7,6 und 7,3 Prozent Marktanteil lief es für die US-Serie nicht  wirklich gut. Das machte es dann auch "Hawaii Five-0" nicht leicht, das am Dienstag mit einer neuen Folge zurück ins Programm kehrte. Mit nur 7,4 Prozent lief es für die Serie aber gewohnt schlecht, nur 1,15 Millionen Menschen sahen am späten Abend insgesamt noch zu. Dass der Sender dennoch auf einen Tagesmarktanteil in Höhe von 8,0 Prozent gekommen ist, lag am restlichen Programm. Vor allem am Vormittag lief es mit bis zu 15,0 Prozent richtig gut, auch die "Klinik am Südring" erzielte am Nachmittag um 16 Uhr noch 9,9 Prozent. 

Überhaupt nicht zufrieden sein kann man bei Vox, wo eine neue Folge von "Goodbye Deutschland" bei lediglich 5,5 Prozent Marktanteil hängen blieb. "Prominent", das erstmals am späten Dienstagabend zu sehen war, kam danach immerhin auf 6,1 Prozent. Hintergrund: Das Promi-Magazin hat diesen neuen Sendeplatz erhalten, weil Vox das Format am Vorabend temporär gestrichen hat, um das "Perfekte Dinner" zu verlängern (DWDL.de berichtete).