Schon in den vergangenen Wochen erwies sich "Farids Magische 13" für ProSieben nicht gerade als Quoten-Erfolg. Insofern konnte man bereits Schlimmes erahnen, wie sich das Zauber-Format in Konkurrenz zur "Höhle der Löwen" schlagen würde. Tatsächlich ging es für die Sendung am Dienstagabend noch einmal ein ganzes Stück nach unten. Mehr als 800.000 Zuschauer waren insgesamt nicht dabei, das waren 100.000 weniger als vor sieben Tagen und sogar 300.000 weniger als beim Start vor zwei Wochen. 

Gleichzeitig ging auch der Marktanteil in der Zielgruppe deutlich zurück - auf gerade mal noch 5,7 Prozent. Damit lag ProSieben noch hinter RTL II, wo "Hartz und herzlich" auf einen Marktanteil von 6,5 Prozent sowie insgesamt 920.000 Zuschauer kam. Besser wurde es für ProSieben im weiteren Verlauf des Abends nicht mehr: Zwei Wiederholungen der Comedyserie "Jerks" enttäuschten mit Marktanteilen von 4,1 und 4,2 Prozent in der Zielgruppe und auch die "Simpsons" bewegten sich zu später Stunde im tief einstelligen Bereich.

Zuschauer-Trend: Farids Magische 13
Farids Magische 13

Sat.1 bekam die härtere Konkurrenz am Dienstagabend hingegen nicht zu spüren und bewegte sich mit "MacGyver" auf ähnlichem Niveau wie zuletzt. Die beiden neuen Folgen sorgten für Marktanteile von 7,5 und 7,4 Prozent und erreichten rund 1,6 Millionen Zuschauer. "Hawaii Five-0" steigerte sich am späten Abend sogar auf den besten Wert seit Mai und fuhr 8,1 Prozent Marktanteil in der Zielgruppe ein. Am besten lief's allerdings für die "Focus TV - Reportage", die zu später Stunde auf 8,6 Prozent kam.

Am Vorabend sind dagegen die nächsten Sorgenkinder unterwegs: "Nächste Ausfahrt Liebe" fiel bereits am zweiten Tag auf miese 3,1 Prozent Marktanteil in der Zielgruppe und auch "Ungelogen" tat sich im Vorfeld mit 6,4 Prozent schwerer als am Montag. Immerhin hielten sich "Auf Streife" und die "Klinik am Südring" nachmittags im zweistelligen Bereich. Für RTL gab's dagegen ein Wechselbad der Gefühle: "Die Superhändler" holten starke 15,7 Prozent, "Ran an den Speck" danach nur 9,8 Prozent. "Mensch Papa" steigerte sich auf 11,4 Prozent, während "Herz über Kopf" wieder einstellig war. Mit einem Marktanteil von 8,5 Prozent lief's für die neue Soap aber so gut wie noch nie.