Schlag den Star © ProSieben/Steffen Z Wolff
Reichweiten-Tief

"Schlag den Star" tut sich gegen "Supertalent" schwerer

 

Die ProSieben-Show "Schlag den Star" hat am Samstag so wenige Zuschauer erreicht wie noch nie. In der Zielgruppe musste sich das Format zudem deutlich dem "Supertalent" geschlagen geben, das im Vergleich zur Vorwoche noch zulegte.

von Alexander Krei
22.09.2019 - 09:10 Uhr

RTL hat am Samstagabend mit dem "Supertalent" den ungefährdeten Tagessieg in der Zielgruppe eingefahren. 1,60 Millionen 14- bis 49-jährige Zuschauer trieben den Marktanteil der Castingshow auf starke 21,7 Prozent. Damit konnte das Format im Vergleich zur Vorwoche über einen Prozentpunkt hinzugewinnen. Gleichzeitig zog auch die Gesamt-Reichweite an: Mit 3,47 Millionen Zuschauern erwies sich die "Supertalent"-Suche hier als größter Verfolger der ZDF-Krimireihe "München Mord".

ProSieben schickte gegen Dieter Bohlen eine neue Ausgabe von "Schlag den Star" ins Rennen, konnte damit aber nicht an die starken Quoten anknüpfen, die die Show vor der Sommerpause verzeichnete. Nur 1,10 Millionen Zuschauer entschieden sich für die Sendung und damit so wenige wie noch nie. Auch der Marktanteil in der Zielgruppe fiel ein ganzes Stück niedriger aus - mit im Schnitt 11,3 Prozent bewegte sich das Duell zwischen Max Mutzke und Teddy Teclebrhan dennoch im grünen Bereich.

Marktanteils-Trend: Schlag den Star
Schlag den Star

RTL punktete unterdessen auch nach dem "Supertalent", konnte das ganz hohe Quoten-Niveau allerdings nicht halten. 1,35 Millionen Zuschauer blieben dran, um das Bühnenprogramm von Markus Krebs zu sehen, der Marktanteil belief sich in der Zielgruppe auf überzeugende 14,2 Prozent. Tagsüber punktete RTL derweil vor allem mit dem Formel-1-Qualifying, das in Konkurrenz zur Fußball-Bundesliga auf 1,60 Millionen Zuschauer und einen Marktanteil von 15,8 Prozent kam.

Die Tagesmarktführerschaft war dem Kölner Sender daher nicht zu nehmen: Mit durchschnittlich 13,2 Prozent Marktanteil lag RTL bei den 14- bis 49-Jährigen ganze vier Prozentpunkte vor ProSieben. Dort machten am Nachmittag die Sitcom-Wiederholungen Probleme: Während die "Simpsons" noch bis zu 14,7 Prozent Marktanteil einfuhren, geriet "Mr. Griffin - Kein Bock auf Schule" zwischenzeitlich mit nur 6,0 Prozent unter die Räder. Am Vorabend tat sich "Galileo" ähnlich schwer.

Teilen

Kommentarbereich anzeigen
Alle Zuschauer ab 3 Jahren vom 18.10.2019


Zuschauer 14-49 Jahre vom 18.10.2019
Mehr in der Zahlenzentrale