In der vergangenen Woche ist die ZDF-Musikshow "Mein Lied für Dich" mit nur 2,13 Millionen Zuschauern gestartet, der Marktanteil lag bei enttäuschenden 7,5 Prozent. Ausgabe zwei konnte nun zwar ein paar Zuschauer hinzugewinnen, mit einer Reichweite von 2,36 Millionen kann man auf dem Mainzer Lerchenberg aber alles andere als zufrieden sein. Der Marktanteil betrug in dieser Woche ebenfalls nur schlechte 8,0 Prozent. Überhaupt nichts zu melden hatte die Show mit Judith Williams beim jungen Publikum: In der Altersklasse der 14- bis 49-Jährigen wurden nur 3,9 Prozent gemessen. 

Ob es nach diesen Werten mit dem Format weitergeht, erscheint fraglich. Zunächst hatte das ZDF ja zwei Ausgaben produzieren lassen. "Mein Lied für Dich" landete jedenfalls auch in Woche zwei hinter ZDFneo, wo eine alte "Wilsberg"-Folge zur besten Sendezeit auf 2,48 Millionen Zuschauer und 8,4 Prozent Marktanteil kam. Selbst beim jungen Publikum lag die Serie mit 3,7 Prozent auf Augenhöhe mit der Musikshow. 

Das erfolgreichste ZDF-Format am Mittwoch waren die "heute"-Nachrichten am Vorabend, die von 3,71 Millionen Menschen gesehen wurden, das entsprach 16,3 Prozent Marktanteil. Den Tagessieg aber sicherte sich Das Erste. Mit dem TV-Drama "Was wir wussten - Risiko Pille". 3,90 Millionen Menschen schalteten ein und sorgten so für 13,3 Prozent Marktanteil - kein anderer Sender kam in der Primetime auf mehr Zuschauer. Nur die "Tagesschau" war zuvor mit 4,83 Millionen Zuschauern noch erfolgreicher. Am Vorabend startete derweil "Hubert ohne Staller" solide in die neue Staffel: 2,37 Millionen Menschen schalteten ein und sorgten so für 10,3 Prozent Marktanteil. "Wer weiß denn sowas?" war zuvor mit 2,97 Millionen Zuschauern und 16,6 Prozent ungleich erfolgreicher unterwegs. 

Trotz seiner schwachen Primetime war das ZDF am Mittwoch insgesamt der stärkste Sender, so kamen die Mainzer auf einen Tagesmarktanteil in Höhe von 12,6 Prozent. Das Erste landete auf Rang zwei nur bei 10,9 Prozent. Bei den 14- bis 49-Jährigen war das ZDF mit lediglich 4,6 Prozent allerdings Schlusslicht unter den acht großen Sendern.