Quelle der Daten für diesen Artikel: AGF Videoforschung

Während "Late Night Berlin" mit Klaas Heufer-Umlauf vor der Sommerpause häufig einstellige Marktanteile erzielte, erlebt seine ProSieben-Show in den vergangenen Wochen einen erstaunlichen Höhenflug. Dass die Sendung seit der Rückkehr "uncut" daherkommt, hat die Quoten jedenfalls spürbar beflügelt und dazu geführt, dass die Werte durchweg bei mehr als zehn Prozent liegen, zuletzt sogar spürbar darüber.

In dieser Woche verzeichnete "Late Night Berlin" ab 23:10 Uhr mit 450.000 Zuschauern zwischen 14 und 49 Jahren einen sehr guten Marktanteil von 13,0 Prozent in der Zielgruppe. Das war der zweitbeste Marktanteil des laufenden Jahres. Mit seiner Sendung spricht Klaas Heufer-Umlauf allerdings vor allem die Jüngeren an, denn die Gesamt-Reichweite fiel mit 520.000 Zuschauern nur geringfügig höher aus.

Generell verlief der Abend für ProSieben glänzend: So erholte sich "The Big Bang Theory" vom Tiefstwert der vergangenen Woche und steigerte sich auf 17,7 Prozent Marktanteil bei den 14- bis 49-Jährigen - besser lief es für den Dauerbrenner zuletzt im März. Auch "Young Sheldon" war mit 15,7 Prozent deutlich stärker als in den vergangenen Wochen. Genau zwei Millionen Zuschauer schalteten hier ein, nachdem "The Big Bang Theory" auf 2,35 Millionen kam.

Auch "Die Simpsons" konnten zulegen: Zum 30. Geburtstag erzielten die beiden Folgen Marktanteile von 11,7 und 13,1 Prozent in der Zielgruppe. Der Geburtstags-Marathon in der Daytime lief dagegen eher durchwachsen: In den Morgenstunden verharrte der Marktanteil im einstelligen Bereich. Erst am Nachmittag reichte es dann doch für bis zu 12,4 Prozent, am Vorabend waren bis zu 13,6 Prozent drin. 

Quelle für alle Daten in diesem Artikel: AGF Videoforschung in Zusammenarbeit mit GfK ; videoSCOPE 1.4, Marktstandard: TV