Queen of Drags © ProSieben / Martin Ehleben
Neue ProSieben-Show

"Queen of Drags" startet gut, aber "Cobra 11" holt den Sieg

 

Kein "Topmodel"-Niveau, aber trotzdem ein guter Start: Für "Queen of Drags" verlief der Einstand bei ProSieben durchaus erfolgreich. Für den Spitzenplatz reichte es allerdings nicht: Den sicherte sich das Staffel-Finale von "Alarm für Cobra 11".

von Alexander Krei
15.11.2019 - 08:54 Uhr

Die neue ProSieben-Show "Queen of Drags" ist am Donnerstag mit guten Quoten gestartet. Von der Flughöhe, die der Sender und Heidi Klum von der "Topmodel"-Suche kennen, war das Format zwar ein gutes Stück entfernt, dennoch kann man in Unterföhring mit dem Auftakt zufrieden sein. Mit 990.000 Zuschauern zwischen 14 und 49 Jahren verzeichnete "Queen of Drags" einen ordentlichen Marktanteil von 11,4 Prozent - kein spektakulärer Wert, aber einer, der klar über dem Senderschnitt liegt.

Insgesamt wollten 1,50 Millionen Zuschauer den Neustart sehen, sodass der Marktanteil hier bei 5,3 Prozent lag. Beim Promi-Magazin "red" blieben im Anschluss noch 880.000 Zuschauer bei der Stange, der Marktanteil ging in der Zielgruppe auf 10,1 Prozent zurück. Geschlagen geben musste sich "Queen of Drags" in der Primetime zudem nur RTL, wo das zweistündige Staffel-Finale von "Alarm für Cobra 11" auf einen Marktanteil von 13,3 Prozent in der Zielgruppe kam und damit den besten Wert seit Ende September einfuhr.

Die Gesamt-Reichweite fiel mit 2,28 Millionen Zuschauern sogar so hoch aus wie noch nie während der aktuellen Staffel. Später am Abend schafften zwei Wiederholungen der Actionserie schließlich noch Marktanteile von 12,0 und 12,7 Prozent. Zudem sicherte sich RTL bereits am Vorabend dank "Gute Zeiten, schlechte Zeiten" den Tagessieg: 1,45 Millionen 14- bis 49-Jährige trieben den Marktanteil der Soap in der Zielgruppe auf starke 19,5 Prozent. Hier waren insgesamt 2,92 Millionen Zuschauer dabei.

Sat.1 blieb von solchen Zahlen dagegen weit entfernt: Dort startete "FBI" mit 1,62 Millionen Zuschauern und einem Marktanteil von 6,5 Prozent in den Abend. Danach sanken die Quoten spübar: "Criminal Minds" brachte es mit einer Wiederholung auf nur 5,5 Prozent, "Bull" blieb mit einer neuen Folge schließlich sogar bei gerade mal 4,5 Prozent hängen. Am Ende des Tages landete Sat.1 nur auf dem fünften Rang. Hinter RTL und ProSieben wurde Vox Dritter - auch, weil die Filme "Passengers" und "Riddick" am Abend mit Werten von 9,4 und 9,7 Prozent überzeugten.

Zudem landete auch RTLzwei vor Sat.1: Dort holten "Hartes Deutschland" und "Der Jugendknast" jeweils 8,2 Prozent Marktanteil. Und auch bei Kabel Eins kann man zufrieden sein: "Teenies allein daheim - Das Erziehungsexperiment" legte mit 720.000 Zuschauern und einem Marktanteil von 5,4 Prozent Marktanteil einen erfolgreichen Einstand hin. Das anschließende "K1 Magazin" musste sich jedoch mit nur 4,5 Prozent begnügen.

Teilen

Kommentarbereich anzeigen
Alle Zuschauer ab 3 Jahren vom 04.12.2019


Zuschauer 14-49 Jahre vom 04.12.2019
Mehr in der Zahlenzentrale