Dancing on Ice © Sat.1/Arne Weychardt
In Woche 3

"Dancing on Ice" berappelt sich, Ehrlich Brothers siegen

 

Bei Sat.1 darf man ein wenig aufatmen: "Dancing on Ice" hat den Abwärtstrend gestoppt und sich in Woche 3 zumindest etwas berappelt. Der Zielgruppen-Sieg ging aber an die Ehrlich Brothers bei RTL. Richtig gut liefen die Filme bei ProSieben und RTLzwei

von Uwe Mantel
30.11.2019 - 09:09 Uhr

Von zufriedenstellenden Quoten bleibt "Dancing on Ice" zwar auch weiterhin ein gutes Stück entfernt, doch bei Sat.1 dürfte man heute trotzdem mit einiger Erleichterung auf die Freitagabend-Quoten blicken. Dort gewann die Eiskunstlauf-Show nämlich im Vergleich zur Vorwoche wieder 210.000 Zuschauer zurück und versammelte insgesamt 1,56 Millionen Zuschauer vor dem Fernseher. Der Marktanteil beim Gesamtpublikum zog auf 6,2 Prozent an, bei den 14- bis 49-Jährigen ging's um einen ganzen Prozentpunkt auf 8,0 Prozent Marktanteil nach oben. Damit liegt "Dancing on Ice" nun immerhin wieder über dem Senderschnitt, wenn auch noch immer knapp zwei Prozentpunkte unter der Auftaktwoche.

Im Anschluss kehrte die Sketch-Comedy "Rabenmütter" nach einer langen Pause mit einer neuen Folge ins Programm zurück. Auch dieses Format vollbrachte aus Quotensicht keine Wunder, konnte aber zumindest das Quotenniveau des Vorlaufs halten: 8,1 Prozent betrug der Marktanteil bei den 14- bis 49-Jährigen, insgesamt 670.000 Zuschauer sahen im Schnitt zu. Eine alte Folge direkt im Anschluss kam dann kurz nach Mitternacht noch auf 7,5 Prozent Marktanteil.

Zuschauer-Trend: Dancing on Ice
Dancing on Ice

Mit dem Tagessieg in der Zielgruppe hatte Sat.1 damit aber natürlich wieder nichts zu schaffen, den sicherte sich auch in dieser Woche RTL. Die Übertragung einer Bühnenshow der Ehrlich Brothers bescherte den Kölnern 15,0 Prozent Marktanteil bei den 14- bis 49-Jährigen bei insgesamt 2,58 Millionen Zuschauern ab 3 Jahren. Damit blieb "Flash - Die Stadionshow" aber trotzdem hinter den Quoten der Ehrlich-Brothers-Shows der letzten Jahren zurück. "Zauberwelten" wollten letztes Jahr noch knapp drei Millionen Zuschauer sehen, "Faszination" kam vor zwei Jahren sogar auf 3,4 Millionen Zuschauer. Im Anschluss an die Ehrlich Brothers zeigte RTL noch das Bühnenprogramm von Eckart von Hirschhausen, das allerdings nicht über mäßige 11,1 Prozent Marktanteil bei den 14- bis 49-Jährigen hinaus kam. 1,42 Millionen Zuschauer hatten hier insgesamt eingeschaltet.

Auf keinen grünen Zweig kommt unterdessen Vox am Freitagabend mit seiner Mälzer-Raue-Show "Ready to beef", die mit 560.000 Zuschauern insgesamt und 4,4 Prozent Marktanteil bei den 14- bis 49-Jährigen auf einem ähnlich schwachen Niveau wie in der Vorwoche hängen blieb. Auch eine alte Folge von "Kitchen Impossible" konnte im Anschluss da nichts mehr retten und erreichte nur 5,2 Prozent Marktanteil bei den 14- bis 49-Jährigen. Dass Vox am Freitagabend dafür nun auf "Bones" verzichtet, kam womöglich Kabel Eins zugute. Dort liefen die Wiederholungen von "Navy CIS" nämlich mit 5,9 und 5,8 Prozent Marktanteil in der Zielgruppe ab 20:15 Uhr richtig gut. "Navy CIS: New Orleans" konnte dieses Quotenniveau allerdings trotz Erstausstrahlung nicht halten und musste sich mit 4,5 Prozent Marktanteil zufrieden geben.

Sehr stark präsentierten sich dafür ProSieben und RTLzwei mit ihren Filmen. "Marvel's The Avengers" bescherte ProSieben erfreuliche 13,2 Prozent Marktanteil bei den 14- bis 49-Jährigen. 1,67 Millionen Zuschauer hatten insgesamt eingeschaltet. Auch "Thor" wusste im Anschluss mit 12,0 Prozent Marktanteil noch zu überzeugen. Und bei RTLzwei trumpfte "The Fast and the Furious" mit 9,2 Prozent Marktanteil bei den 14- bis 49-Jährigen auf. 1,15 Millionen Zuschauer wurden hier insgesamt gezählt. "Brick Mansions" blieb im Anschluss dahinter zurück, lief mit 5,7 Prozent Marktanteil aber zumindest noch ganz ordentlich.

Teilen

Kommentarbereich anzeigen
Alle Zuschauer ab 3 Jahren vom 07.12.2019


Zuschauer 14-49 Jahre vom 07.12.2019
Mehr in der Zahlenzentrale