Borussia Mönchengladbach hat am Donnerstag in wahrlich letzter Minute gegen Basaksehir Istanbul verloren und dadurch den Einzug in die K.O.-Phase der Europa League verpasst. Bei RTL sorgte das Spiel unterdessen für gute Quoten: In der ersten Halbzeit sahen 1,01 Millionen junge Zuschauer im Alter zwischen 14 und 49 Jahren zu, der Marktanteil belief sich hier auf 11,5 Prozent. Zur zweiten Halbzeit stieg der Wert dann auf 15,1 Prozent. Etwas überraschend ist aber die Tatsache, dass die Reichweite während den zweiten 45 Minuten leicht auf 990.000 zurückging.

Insgesamt zeigte sich ein ganz anderer Trend: In der ersten Halbzeit hatte RTL mit dem Spiel noch 3,23 Millionen Zuschauer ab drei Jahren, in Halbzeit zwei waren es sogar 3,68 Millionen. Während sich die jüngeren Zuschauer im Verlauf des Abends also eher verabschiedeten, kamen viele ältere neu hinzu. Mit 10,8 und 15,9 Prozent lag das Match auch beim Gesamtpublikum deutlich über den Normalwerten von RTL. Die Highlights und Zusammenfassungen der anderen Spiele waren im Anschluss allerdings kaum mehr gefragt, nur 9,4 Prozent Marktanteil waren für RTL damit in der Zielgruppe drin. 

Während RTL mit der Europa League die meisten jungen Zuschauer nach 20:15 Uhr unterhielt, lag insgesamt das ZDF vorn. "Die Bergretter" kamen dort auf 5,13 Millionen Zuschauer und bescherten dem Sender damit 17,1 Prozent. Die Serie muss sich aber auch nicht beim Blick auf die jungen Zuschauer verstecken: Die Reichweite bei den 14- bis 49-Jährigen lag bei 790.000, damit war das ZDF hier erster RTL-Verfolger, mit 9,1 Prozent Marktanteil kann man sehr zufrieden sein. Im Ersten kam der Krimi "Steirerkreuz" auf 4,50 Millionen Zuschauer und 15,0 Prozent, beim jungen Publikum waren immerhin noch 7,6 Prozent drin.