5,96 Millionen Menschen ab drei Jahren haben sich am Samstag die neueste Ausgabe des Dschungelcamps bei RTL angesehen. Das entsprach nicht nur starken 24,4 Prozent Marktanteil beim Gesamtpublikum, es war auch die höchste Reichweite seit dem Staffelstart vor einer Woche. Beim jungen Publikum setzte sich der Dschungel ohne Probleme an die Spitze der Quotencharts: 2,76 Millionen Zuschauer im Alter zwischen 14 und 49 Jahren sorgten hier für 35,8 Prozent. 


"Die Stunde danach", die dieses Mal schon um 23:45 Uhr begann und außerdem bei RTL zu sehen war, erreichte neue Bestwerte. 2,76 Millionen Menschen schalteten ein, das waren rund 500.000 mehr als beim bisherigen Rekord. Und auch der Marktanteil in der Zielgruppe fiel mit 29,7 Prozent so hoch aus wie noch nie. Abgerundet wurde der Abend aus Sicht von RTL von "DSDS", das es zu Beginn der Primetime auf 3,87 Millionen Zuschauer brachte. 18,8 Prozent Marktanteil sind ein starker Wert - die Castingshow hatte die deutschen Handballer im ZDF als Konkurrenz. 

Zuschauer-Trend: Ich bin ein Star - Holt mich hier raus!
Ich bin ein Star - Holt mich hier raus!

ProSieben erlebte dagegen einen Tag zum Vergessen und kam in der Primetime mit dem Film "Indiana Jones und das Königreich des Kristallschädels" nur auf 7,2 Prozent Marktanteil in der Zielgruppe, 1,39 Millionen Menschen sahen zu. "Die Insel" tat sich danach mit 6,6 Prozent noch etwas schwerer. Weil auch tagsüber oft nur einstellige Werte drin waren, lag der Tagesmarktanteil am Ende bei nur 7,4 Prozent. 

Damit übertrumpfte ProSieben aber immerhin Sat.1, das am Samstag nur auf 6,3 Prozent kam und damit auch knapp hinter Vox (6,4 Prozent) landete. Dabei holte Sat.1 in der Primetime mit "Harry Potter und die Heiligtümer des Todes 2" immerhin 8,0 Prozent. Für die "Phantastischen Harry Potter Momente" waren danach aber schon nur noch 6,9 Prozent drin und auch sonst fielen die Marktanteile tagsüber meist überschaubar aus. Vox dagegen punktete vor allem am Vorabend, hier landeten "Hundkatzemaus" und "Harte Hunde" bei 8,2 und 8,9 Prozent. In der Primetime war für Vox dann nicht sonderlich viel zu holen: "Sleepless - Eine tödliche Nacht" kam nur auf 1,05 Millionen Gesamtzuschauer und 4,5 Prozent Marktanteil bei den 14- bis 49-Jährigen.