TVNow © TVNow
Online-IVW im Januar

Auch TV Now und RTL.de spüren den Dschungel-Schub

 

Der Januar lief für RTL nicht nur im Fernsehen super, auch online gab's Rekorde für RTL.de und das Streaming-Angebot TV Now, das damit Joyn wieder sehr deutlich abhängen konnte. "Bild.de" bleibt in Sachen Reichweite weiter ganz vorn.

von Uwe Mantel
10.02.2020 - 15:40 Uhr

Nicht nur bei den TV-Marktanteilen ist der Januar für RTL dank Dschungelcamp und zahlreicher weiterer Staffelstarts stets ein Highlight, auch online legte RTL einen Kavalierstart ins neue Jahr hin. Das Streaming-Angebot TV Now konnte laut Online-IVW die Zahl der Visits im Vergleich zum Dezember um satte 51 Prozent auf nun 38,6 Millionen steigern. Und nachdem zuletzt der Konkurrent Joyn von ProSiebenSat.1 und Discovery näher gekommen war, war TV Now im Januar nun plötzlich wieder mehr als doppelt so reichweitenstark. Joyn verzeichnete im Vergleich zum Dezember nämlich nur ein Mini-Wachstum um 1,3 Prozent auf 18,3 Millionen Visits. Auch wenn man den Januar 2020 mit dem Januar 2019 vergleicht, bleibt für TV Now übrigens ein massives Wachstum von 46 Prozent. Joyn gab's damals noch gar nicht, der Vorläufer 7TV war mit nur 3,1 Millionen Visits völlig irrelevant.

Doch nicht nur das Streaming-Angebot der Mediengruppe RTL hat profitiert, dass man auf RTL.de ausführlich über die eigenen Shows berichten konnte, führte auch RTL.de auf neue Bestwerte. Hier betrug der Zuwachs im Vergleich zum Dezember ebenfalls gut 50 Prozent, womit RTL.de die 100-Millionen-Marke durchbrach. 104,9 Millionen Visits wurden insgesamt gezählt. Auch die meisten anderen großen Nachrichtenangebote konnten die Zahl der Visits steigern, mit großem Vorsprung ganz vorn rangiert dabei weiterhin Bild.de, das über eine halbe Milliarde Visits verzeichnete. Ein Plus von zehn Prozent im Jahresvergleich.

"Der Spiegel" weist hier gegen den Trend einen Rückgang um fünf Prozent aus, das mag aber auch einfach auf einige Messprobleme im Zusammenhang mit dem Relaunch zurückzuführen sein. Mehr zu den tatsächlichen Auswirkungen wird man da erst in den kommenden Monaten ablesen können.

  Visits
Jan '20
+/-
zum Dez
 +/-
zum Jan '19
Bild.de
508.086.275 + 13,4 %
+ 10,0 %
Der Spiegel
237.090.257
- 5,0 %
- 5,3 %
Focus Online
218.792.332 + 13,8 %
+ 20,7 %
n-tv.de
168.949.583 + 22,7 %
+ 17,5 %
Welt 153.334.258
+ 20,8 %
+ 14,8 %
Upday
142.575.293
+ 9,9 %
- 74,2 %*
RTL.de
104.865.344
+ 49,6 %
+ 55,0 %
RND
92.000.392
+ 6,4 %
+ 167,9 %
Merkur.de 90.703.641
+ 27,8 %
 + 33,3 %
Funke Medien NRW
81.654.157 + 12,3 %
 + 67,1 %
stern.de
80.706.479 + 9,3 %
+ 19,2 %
DuMont Newsnet
78.670.676 + 9,2 %
- 3,6 %
Zeit Online
78.196.626
+ 8,1 %
+ 4,1 %
Süddeutsche.de 75.830.208 + 17,0 % + 21,1 %
tz 69.295.521 + 21,4 %  + 20,5 %

*im Vorjahr wurden hier noch länderübergreifende Zahlen ausgewiesen

Teilen

Kommentarbereich anzeigen
Montags: Aktuelles aus dem Milliardengeschäft Sport - präsentiert von Eurosport zum Sports-Update Dienstags: Neuigkeiten aus der Fernseh- und Medienlandschaft Österreichs zum Austria-Update Mittwochs: Very british: Die News der Woche aus dem Vereinigten Königreich zum UK-Update Donnerstags: Aktuelles rund um Audio - präsentiert von der WDR Mediagroup. zum Audio-Update Freitags: Die wichtigsten Medien-Nachrichten aus den Vereinigten Staaten zum US-Update Samstags: Ulrike Klode schreibt, was sie in ihrer Serienwoche bewegt hat zu Meine Woche in Serie Sonntags: Fernsehkritiker Hans Hoff über Aufreger und Programmperlen zum Hoff zum Sonntag
Mit den Newslettern der DWDL.de-Redaktion sind Sie werktäglich bestens informiert. Für die Rundum-Versorgung abonnieren Sie einfach alle Angebote oder wählen den für Sie passenden Newsletter...
Name:
E-Mail:
Frage: 4 plus 4 ist

Ich möchte die folgenden Newsletter erhalten:
Sie können sich jederzeit wieder abmelden. Beachten Sie unsere Datenschutzerklärung.