Quelle der Daten für diesen Artikel: AGF Videoforschung

"Big Brother" wird für Sat.1 zum echten Problemfall. Zum Start in die dritte Woche ging es von den ohnehin schon enttäuschenden Werten noch ein Stück weiter nach unten. Am Vorabend markierte die Tageszusammenfassung mit nur noch 5,4 Prozent Marktanteil bei den 14- bis 49-Jährigen einen traurigen Tiefstwert - damit ist man inzwischen auf dem Niveau angekommen, das man zuvor auch von "Genial daneben - Das Quiz" auf diesem Sendeplatz gewohnt war. Nur 780.000 Zuschauer schalteten nach dem "Big Brother"-losen Wochenende ein.

Und auch die Live-Show in der Primetime ist nun deutlich unter den Senderschnitt gerutscht. Der Marktanteil in der Zielgruppe gab nochmal um 1,1 Prozentpunkte nach und lag nun bei nur noch 6,2 Prozent - das ist meilenweit von dem entfernt, was man sich bei Sat.1 erhofft hatte. 1,12 Millionen Zuschauer wurden hier insgesamt noch gezählt, im Vergleich zur Vorwoche kamen somit nochmal etwa 90.000 Zuschauer abhanden.

Marktanteils-Trend: Big Brother (Tageszusammenfassungen)
Big Brother

Doch damit war der Tiefpunkt des Abends noch gar nicht erreicht. Den markierte im Anschluss das Magazin "Akte", das sich mit 3,3 Prozent Marktanteil bei den 14- bis 49-Jährigen zufrieden geben musste. Die Gesamtzuschauerzahl lag bei gerade mal 380.000, der Marktanteil beim Gesamtpublikum belief sich auf desolate 1,8 Prozent.

Und auch sonst lief bei Sat.1 am Montag gar nichts nach Plan. Mit Ausnahme des "Frühstücksfernsehens", das mit 12,9 Prozent zwar nicht in Höchstform war, aber trotzdem sehr gut lief, schaffte es keine andere Sendung auf zweistellige Marktanteile. Direkt nach dem "Frühstücksfernsehen" ließ die "Big Brother"-Wiederholung den Marktanteil auf 4,3 Prozent abstürzen, die zweiterfolgreichste Sendung nach Marktanteilen war "Auf Streife" um 14 Uhr - mit gerade mal 8,2 Prozent Marktanteil bei den 14- bis 49-Jährigen.

Das schlug sich natürlich auch im Tagesmarktanteil nieder: Sat.1 kam bei den 14- bis 49-Jährigen am Montag auf nur 6,0 Prozent und sortierte sich damit nur auf dem sechsten Rang ein - noch hinter dem ZDF und nur knapp vor Kabel Eins, das mit 5,7 Prozent Tagesmarktanteil einen guten Tag erwischte.

Quelle für alle Daten in diesem Artikel: AGF Videoforschung in Zusammenarbeit mit GfK ; videoSCOPE 1.4, Marktstandard: TV