Sat.1 © Sat.1
Corona-Show macht Sorgen

Um Luke wird's einsamer, auch "Big Brother" am Boden

 

"Luke, allein zuhaus" startete mit einem neuen Tiefstwert in die zweite Woche, am Abend erreichte auch "Big Brother" erneut den bisherigen Tiefstwert. Die Nachrichten hingegen liefen gut - und auch bei ProSieben freut man sich über gute News- und Magazin-Quoten

von Uwe Mantel
31.03.2020 - 09:28 Uhr

Während sich RTL nach drei Tagen schnell wieder von seiner "Quarantäne-WG" getrennt hat, hält Sat.1 bislang an seiner am gleichen Tag gestarteten Corona-Show "Luke, allein zuhaus" am Vorabend fest. Doch auch dort ist die Resonanz äußerst bescheiden: Zum Start in die zweite Woche fiel die Sendung mit nur noch 400.000 Zuschauern auf einen neuen Tiefstwert, auch der Marktanteil bei den 14- bis 49-Jährigen erreichte mit 3,1 Prozent Marktanteil einen Negativ-Rekord. Auch wenn die Messlatte am Sat.1-Vorabend derzeit nicht hoch liegt, rangiert Luke damit noch unter dem, was "Auf Streife - Die Spezialisten" dort zuvor meist erzielt hatte.

Auch "Big Brother" macht Sat.1 weiterhin Sorgen. Um 19 Uhr waren 830.000 Zuschauer mit dabei, der Marktanteil bei den 14- bis 49-Jährigen lag bei 5,6 Prozent, die Live-Show in der Primetime fiel mit 5,2 Prozent Marktanteil in der klassischen Zielgruppe sogar wieder auf ihren bisherigen Negativ-Rekord von Anfang März zurück. Nur 1,1 Millionen Zuschauer sahen hier insgesamt zu. Dass "Akte" da im Anschluss auch nicht mehr als 5,0 Prozent Marktanteil bei den 14- bis 49-Jährigen erzielen konnte, überrascht dann auch nicht. 740.000 Zuschauer hatte das Magazin insgesamt.

Während das "Bild Corona Spezial" am Vorabend die Quote der "Big Brother"-Zusammenfassung zuvor mit 5,2 Prozent sogar noch unterbot, verspürt Sat.1 bei seinen Nachrichten aber ebenfalls das erhöhte Informationsbedürfnis. Die verlängerte Ausgabe stach mit 8,6 Prozent Marktanteil bei den 14- bis 49-Jährigen deutlich aus dem tristen Bild heraus, 1,46 Millionen Zuschauer sahen zu. Zum Ende der Sendung, als das Wetter lief, waren sogar 1,75 Millionen Zuschauer mit dabei.

Auch bei ProSieben freut man sich über gute Werte für das tägliche "Corona-Update" um 17 Uhr. Der Marktanteil lag hier bei hervorragenden 15,8 Prozent bei den 14- bis 49-Jährigen, 990.000 Zuschauer wurden insgesamt gezählt. Das dadurch etwas später beginnende "taff" lief mit 15,9 Prozent Marktanteil in der Zielgruppe ebenso gut, "Newstime" legte danach sogar auf 16,5 Prozent zu. Auch das weitere "Corona-Update" um 19:05 Uhr vor "Galileo" lief mit 11,8 Prozent Marktanteil bei den 14- bis 49-Jährigen gut. 1,21 Millionen Zuschauer waren hier dabei. "Galileo" selbst zählte danach im Schnitt 1,5 Millionen Zuschauer, der Marktanteil in der Zielgruppe hielt sich bei guten 11,8 Prozent.

Die Primetime lief dann solide - vor allem, wenn man bedenkt, dass von den Sitcoms derzeit nur Wiederholungen bereitstehen. Mit Ausnahme der ersten "Young Sheldon"-Folge, die sich mit 9,5 Prozent Marktanteil zufrieden geben musste, kamen alle weiteren Episoden auf ordentliche Werte zwischen 10 und 11 Prozent. Erst mit "Late Night Berlin" ging's dann auf magere 8,8 Prozent Marktanteil nach unten.

Teilen

Kommentarbereich anzeigen
Alle Zuschauer ab 3 Jahren vom 29.05.2020


Zuschauer 14-49 Jahre vom 29.05.2020
Mehr in der Zahlenzentrale  
Die 5 meistgesehenen Sendungen der 14- bis 49-Jährigen vom 29. Mai 2020

Let's dance - DIE GROS… 1,12 Mio. 15,6 %
heute-show 1,05 Mio. 14,6 %
Gute Zeiten, Schlechte… 1,03 Mio. 16,9 %
Tagesschau 0,98 Mio. 15,1 %
R.E.D. 2 - Noch älter.… 0,83 Mio. 11,3 %

Die kompletten Top 20 in der Zahlenzentrale:
   14-49-Jährige  ab 3 Jahre