Als ServusTV an Karfreitag erstmals die Serie "Der Name der Rose" im Free-TV ausgestrahlt hat, sah es noch recht gut aus (DWDL.de berichtete). In den Tagen danach ging es dann aber deutlich bergab, die zwei Folgen am Sonntag erreichten etwa nur 0,1 Prozent Marktanteil in der Zielgruppe. Die beiden letzten Folgen am Ostermontag kamen im Schnitt auf 100.000 und 110.000 Zuschauer, mit je 0,3 Prozent Marktanteil beim Gesamtpublikum lag die Serie leicht unter dem Senderschnitt von ServusTV. Bei den 14- bis 49-Jährigen erzielten die beiden Episoden 0,4 Prozent - das war etwas mehr als normal für den Sender. Im Schnitt lagen die acht Folgen auf Höhe des Senderschnitts des kleinen Senders. 

Größter Nischensender am Feiertag war unterdessen einmal mehr ZDFneo, das insgesamt auf einen Tagesmarktanteil in Höhe von 4,2 Prozent kam und damit unter anderem vor Vox lag. Bei den 14- bis 49-Jährigen holte ZDFneo 3,2 Prozent und lag damit nur knapp hinter RTLzwei. Der "Edgar Wallace"-Marathon am Abend brachte es zu Beginn noch auf mehr als eine Million Zuschauer, der Marktanteil beim Gesamtpublikum lag bei bis zu 5,4 Prozent. "Bares für Rares - Lieblingsstücke" erreichte am Vorabend ebenfalls sehr gute 5,2 Prozent, zur Mittagszeit waren für die Sendung sogar bis zu 7,9 Prozent drin. 

2,1 Prozent Tagesmarktanteil in der Zielgruppe erzielte am Montag Super RTL, auch das ist ein guter Wert. In der Primetime kam der Sender mit dem Film "30 über Nacht" auf 300.000 Zuschauer und 1,8 Prozent. Super RTL verbrachte dann ein kleines Kunststück und steigerte die Reichweite am späten Abend auf 440.000 Zuschauer - geschafft hat das die Wiederholung von "Eine zauberhafte Nanny". Der Marktanteil in der Zielgruppe stieg auf 2,5 Prozent. Am Vorabend zeigte Super RTL etliche "Tom & Jerry"-Folgen, damit waren bis zu 4,8 Prozent in der klassischen Zielgruppe drin. 


Sehr gut lief es am Feiertag übrigens auch für Kabel Eins Doku, das einen Tagesmarktanteil in Höhe von 1,8 Prozent erzielte und damit unter anderem vor dem klassischen Nachrichtensendern Welt (1,6 Prozent) und ntv (1,5 Prozent) lag. Für den Doku-Sender war es damit der erfolgreichste Tag seit Bestehen.