Über Wochen hinweg wurde darüber diskutiert, ob die Bundesliga den Spielbetrieb wieder aufnehmen soll - und nach dem grünen Licht der Politik haben nun auch die Fans abgestimmt, und zwar mit der Fernbedienung. Das Votum ist ziemlich eindeutig: Noch nie haben so viele Zuschauer die Bundesliga bei Sky gesehen wie an diesem Wochenende. 3,68 Millionen Zuschauer zählte Sky um 15:30 Uhr mit Einzelspielen und Konferenz - möglich wurde das, weil Sky die Konferenz auch im Free-TV zeigte. 

Schon beim Gesamtpublikum lag der Marktanteil bei herausragenden 27,4 Prozent. Alleine bei Sky Sport News HD verfolgten 2,45 Millionen Zuschauer die Live-Übertragung, in der Zielgruppe belief sich der Marktanteil auf fulminante 22,6 Prozentt. Rechnet man das Pay-TV dazu, dann kam die Bundesliga unterm Strich mit 1,62 Millionen 14- bis 49-jährigen Zuschauern auf herausragende 37,7 Prozent Marktanteil - ein echter Fabel-Rekord.

Beim späteren Topspiel zwischen Frankfurt und Gladbach lagen die Quoten dagegen wieder auf Normal-Niveau: 740.000 Zuschauer und ein Markanteil von 5,7 Prozent war für die Live-Übertragung drin, die 2. Liga wollten zudem am frühen Nachmittag bereits 320.000 Zuschauer sehen. Hier lag der Marktanteil in der Zielgruppe bei 5,5 Prozent. "Wontorra" hielt indes bei Sky Sport News HD noch über eine halbe Million Zuschauer bei der Stange.

Die "Sportschau" im Ersten bekam dagegen kein größeres Interesse zu spüren, weil viele Fans die Spiele schlicht zuvor schon gesehen hatten. Mit 4,11 Millionen Zuschauern kann man bei der ARD aber dennoch zufrieden sein. Beim Gesamtpublikum wurden 19,1 Prozent Marktanteil erzielt, bei den 14- bis 49-Jährigen noch 15,0 Prozent. "Das aktuelle Sportstudio" im ZDF verfolgten später am Abend übrigens noch 2,11 Millionen Fans.

Hinweis: Ursprünglich hatten wir berichtet, dass die Sky-Übertragungen von mehr als sechs Millionen Zuschauern gesehen wurde - basierend auf der Annahme, dass die Übertragung im Free-TV separat gemessen wurde. Tatsächlich war die SSNHD-Reichweite in den Quoten von Sky Sport Bundesliga bereits inkludiert. Wir bitten den Fehler zu entschuldigen.