Big Brother © Sat.1
Gemischte Gefühle für Sat.1

"K11" mit Bestwert, "Big Brother"-Finale gewohnt schwach

 

Nachdem "K11" am Vorabend an der 10-Prozent-Marke kratzte, lief es auch für "Auf Streife" und die letzte Tageszusammenfassung "Big Brother" viel besser als zuletzt. Bei der Finalshow von "Big Brother" blieb abends der Aufschwung aber völlig aus

von Uwe Mantel
19.05.2020 - 09:17 Uhr

Am Montagabend beendete Sat.1 die Jubiläumsstaffel "Big Brother" - und dürfte letztlich auch ganz froh darüber sein, das teure Projekt nun endlich zu den Akten legen zu können. Die Quoten-Erwartungen konnte es nie erfüllen, das änderte sich auch zum Finale nichts, in dem übrigens der Kandidat Cedric zum Sieger gekürt und mit 100.000 Euro bedacht wurde. Die letzte Entscheidungsshow, die ja nur am späteren Abend zu sehen war und daher erst nach Mitternacht endete, sahen sich im Schnitt 860.000 Zuschauer an - damit bewegte man sich in etwa auf dem Reichweiten-Niveau der vergangenen Wochen. Der Marktanteil beim Gesamtpublikum lag bei 5,0 Prozent, bei den 14- bis 49-Jährigen wurden 5,7 Prozent erzielt - also erneut deutlich weniger als der Sat.1-Senderschnitt. Die letzte Show gehörte damit sogar zu den schwächeren der gesamten Staffel, obwohl die "111 abgefahrenen Verkehrskracher" zuvor mit 8,0 Prozent Marktanteil in der Zielgruppe sogar recht ordentlich liefen.

Immerhin gab's am Vorabend einen versöhnlichen Abschied. Dort zog bei der letzten Tageszusammenfassung der Marktanteil bei den 14- bis 49-Jährigen nochmal auf 7,5 Prozent an, das war der beste Wert seit dem 10. April. Insgesamt sahen im Schnitt 900.000 Zuschauer zu, also mehr als im Durchschnitt die letzte Entscheidungsshow am späteren Abend verfolgten. "Big Brother" profitierte dabei auch von einem starken Vorlauf: "K 11" steigerte sich zum Auftakt der zweiten Woche auf starke 9,7 Prozent Marktanteil bei den 14- bis 49-Jährigen, auch "Auf Streife" schlug sich danach mit 9,3 Prozent in der klassischen Zielgruppe gut. Noch besser lief's für Sat.1 am Nachmittag, wo der Marktanteil zwischen 13 und 17 Uhr zwischen 13,6 und 15,0 Prozent pendelte.

Zuschauer-Trend: Big Brother - Die Entscheidung
Big Brother - Die Entscheidung

So ernüchternd die Quoten von "Big Brother" auch gewesen sein mögen: Es bleibt auch festzuhalten, dass es am Vorabend in den letzten Monaten zumindest etwas besser lief als ohne die Reality-Show. Im Schnitt kam "Big Brother" dort über die gesamte Laufzeit auf einen Marktanteil von rund 5,8 Prozent bei den 14- bis 49-Jährigen. Man muss schon bis in den November 2018 zurückgehen, um einen Monat zu finden, in dem das sonst dort beheimatete "Genial daneben - Das Quiz" einen höheren Monatsschnitt erreichte. Ohne Frage stand der kleine Quoten-Zugewinn aber in keinem gesunden Verhältnis zum großen Aufwand, den Sat.1 dafür betreiben musste.

Zufriedener als bei Sat.1 dürfte man bei Sixx mit "Big Brother" sein. Dort lief montags im Anschluss an die Liveshow bei Sat.1 noch die zugehörige "Late Night Show". Zum Abschluss reichte es nochmal für 3,3 Prozent Marktanteil bei den 14- bis 49-Jährigen, nachdem in der Woche zuvor sogar 4,3 Prozent erzielt worden waren. 190.000 Zuschauer waren nach Mitternacht noch dabei. In der Zielgruppe lag Sixx damit sogar vor Sat.1, wo das Magazin "Akte" nur 3,2 Prozent Marktanteil erreichte. Insgesamt sahen hier 220.000 Zuschauer zu.

Teilen

Kommentarbereich anzeigen
Alle Zuschauer ab 3 Jahren vom 26.05.2020


Zuschauer 14-49 Jahre vom 26.05.2020
Mehr in der Zahlenzentrale  
Die 5 meistgesehenen Sendungen der 14- bis 49-Jährigen vom 26. Mai 2020

Joko & Klaas gegen Pro… 1,27 Mio. 14,2 %
Gute Zeiten, Schlechte… 1,21 Mio. 16,2 %
MF: Live Fußball: Bund… 1,10 Mio. 16,7 %
MF: Live Fußball: Bund… 1,05 Mio. 11,8 %
Tagesschau 1,04 Mio. 12,5 %

Die kompletten Top 20 in der Zahlenzentrale:
   14-49-Jährige  ab 3 Jahre