In den vergangenen Wochen der Corona-Krise hatte Kabel Eins überhaupt keine frischen Eigenproduktionen mehr in der Primetime im Programm. Das hat sich mit einer neuen Folge von "Achtung Abzocke" an diesem Donnerstagabend nun geändert. Und aus Quotensicht hat sich das auch bezahlt gemacht: Mit 6,1 Prozent Marktanteil bei den 14- bis 49-Jährigen legte das Format ein gutes Comeback hin, insgesamt hatten 990.000 Zuschauer eingeschaltet. Das "K1 Magazin" erreichte im Anschluss immerhin noch solide 5,1 Prozent Marktanteil bei den 14- bis 49-Jährigen.

Kabel Eins sortierte sich am Donnerstagabend aber trotzdem hinter Vox und RTLzwei ein. Obwohl RTLzwei nur eine Wiederholung von "Reeperbahn privat" zeigte, erzielte die Sendung hervorragende 8,0 Prozent Marktanteil bei den 14- bis 49-Jährigen. Das war deutlich mehr als die Erstausstrahlungen in diesem Frühjahr erreichten. Und Vox belegte mit seinem Bond-Doppelpack bei den 14- bis 49-Jährigen sogar Platz 2 in der Primetime hinter RTL. "Der Morgen stirbt nie" kam ab 20:15 Uhr schon auf sehr gute 11,7 Prozent Marktanteil, "Im Angesicht des Todes" danach sogar auf 12,1 Prozent.

Sehr ernüchternd verlief der Abend hingegen für Sport1. Dort hatte man sich entschieden, seinen sonntags so erfolgreichen "Doppelpass" diesmal ausnahmsweise auch am Donnerstagabend um 20:15 Uhr ins Rennen zu schicken. Anlass war die englische Woche inklusive des Topspiels zwischen dem BVB und dem FC Bayern. Für das Fußball-Geplauder interessierten sich aber nur rund 170.000 Zuschauer. Zum Vergleich: Die letzte Ausgabe am Sonntagmittag hatten 620.000 Zuschauer eingeschaltet. Mehr als 0,6 Prozent Marktanteil beim Gesamtpublikum und 0,5 Prozent bei den 14- bis 49-Jährigen waren damit nicht zu holen. Hilfreich war sicherlich auch nicht, dass zur gleichen Zeit bei Sky Live-Fußball zu sehen war. Das Zweitliga-Topspiel zwischen dem VfB Stuttgart und dem HSV verfolgten dort im Schnitt 370.000 Zuschauer. Die Marktanteile lagen bei 1,3 Prozent beim Gesamtpublikum und 2,1 Prozent bei den 14- bis 49-Jährigen.

Und abschließend noch ein kurzer Blick auf Sat.1 Gold, wo man ein Corona-Special von "Haustier sucht Herz" ins Programm genommen hatte. 230.000 Zuschauer erreichte die von Jochen Bendel präsentierte Sendung im Schnitt. Der Marktanteil lag bei 0,8 Prozent beim Gesamtpublikum und 1,2 Prozent bei den 14- bis 49-Jährigen. Insbesondere beim älteren Publikum wurde der Senderschnitt, der zuletzt 1,9 Prozentpunkte betrug, also sehr deutlich verpasst.