Der letzte Schrey © MDR/Steffen Junghans
Harte Konkurrenz am Pfingstmontag

"Tatort" und "WWM"-Promispecial dominieren den Feiertag

 

Das Erste erreichte am Pfingstmontag mit dem neuen Weimar-"Tatort" die mit Abstand meisten Zuschauer, doch auch das Prominentenspecial von "Wer wird Millionär?" punktete bei RTL. Daneben feierte zudem ProSieben mit seinem Blockbuster einen Erfolg.

von Alexander Krei
02.06.2020 - 08:45 Uhr

Die sommerlichen Temperaturen sorgte am Pfingstmontag dafür, dass viele ihre Zeit im Freien verbrachten und nicht vor dem Fernseher. Große Reichweiten waren in der Primetime trotzdem drin - da war es wohl hilfreich, dass mit "Tatort", Quiz und Blockbuster von den Sendern durchaus einiges geboten wurde. Am besten schnitt der ARD-Krimi ab: 7,61 Millionen Zuschauer entschieden sich für den "Tatort" mit Nora Tschirner und Christian Ulmen. Das war zwar die geringste Reichweite seit Ende Februar, reichte aber trotzdem für starke 25,2 Prozent Marktanteil. Und auch bei den 14- bis 49-Jährigen setzte sich der Krimi mit 1,84 Millionen Zuschauern sowie 22,4 Prozent Marktanteil an die Spitze der Quotencharts.


Die neue Krimireihe "Kommissar Van der Valk" hielt anschließend zum Start jedoch nur noch 2,86 Millionen Zuschauer vor dem Fernseher und fiel auf 5,4 Prozent Marktanteil beim jungen Publikum. Das ZDF blieb zuvor gegen den "Tatort" mit einer Pilcher-Wiederholung bei nur 3,25 Millionen Zuschauern hängen. Und auch das Prominentenspecial von "Wer wird Millionär?" hatte gegen die Krimi-Konkurrenz zunächst das Nachsehen, verzeichnete unterm Strich allerdings sogar mehr Zuschauer als im November.

4,89 Millionen Zuschauer zählte RTL im Schnitt über mehr als dreieinhalb Stunden hinweg bei dem Quiz mit Günther Jauch, sodass der Marktanteil bei stolzen 19,4 Prozent lag. In der Zielgruppe lief es ähnlich gut: Dort schalteten 1,32 Millionen 14- bis 49-Jährige ein, die 18,8 Prozent Marktanteil entsprachen. In sehr guter Form präsentierte sich am Montagabend aber auch ProSieben, wo "Mission: Impossible - Fallout" in Erstausstrahlung zu sehen war und auf 2,64 Millionen Zuschauer sowie starke 15,4 Prozent Marktanteil in der Zielgruppe kam.


Schwach verlief der Abend dagegen für Sat.1 und den Spielfilm "High Society - Gegensätze ziehen sich an", der nur 890.000 Zuschauer vor den Fernseher lockte und einen Marktanteil von 6,7 Prozent in der Zielgruppe verzeichnete. "Schlussmacher" erreichte direkt im Anschluss sogar gerade mal noch 4,5 Prozent. Auf ähnlicher Flughöhe wie Sat.1 waren auch Kabel Eins und Vox um 20:15 Uhr unterwegs: "Zwei sind nicht zu bremsen" punktete mit 6,5 Prozent Marktanteil, "Ich - Einfach unverbesserlich 2" schaffte 6,6 Prozent.

Für die Datingshow "Prince Charming" reichte es ohne "First Dates Hotel" im Vorlauf danach aber nur für 4,7 Prozent, während sich Kabel Eins mit "Zwei wie Pech und Schwefel" am späten Abend auf tolle 8,3 Prozent steigerte. Schon am späten Nachmittag hatten Bud Spencer und Terence Hill mit ihren Filmen für gute Quoten gesorgt. 

Teilen

Kommentarbereich anzeigen
Alle Zuschauer ab 3 Jahren vom 15.07.2020


Zuschauer 14-49 Jahre vom 15.07.2020
Mehr in der Zahlenzentrale  
Die 5 meistgesehenen Sendungen der 14- bis 49-Jährigen vom 15. Juli 2020

Gute Zeiten, Schlechte… 1,12 Mio. 18,8 %
Aktenzeichen XY... gel… 1,00 Mio. 13,3 %
Tagesschau 0,97 Mio. 14,5 %
heute journal 0,94 Mio. 13,4 %
Mario Barth präsentier… 0,94 Mio. 12,7 %

Die kompletten Top 20 in der Zahlenzentrale:
   14-49-Jährige  ab 3 Jahre