Die gute Nachricht für ProSieben: "9-1-1 Notruf L.A." hat sich am Mittwochabend einigermaßen erfolgreich zurückgemeldet und ähnliche Quoten eingefahren wie zuletzt "Grey's Anatomy" auf diesem Sendeplatz. 1,21 Millionen Zuschauer wollten den Auftakt zur neuen Staffel sehen, die zugleich auch bei den 14- bis 49-Jährigen mit 9,1 Prozent Marktanteil recht gut, wenn auch nicht gerade spektakulär anlief. 

Die schlechte Nachricht für ProSieben: Danach sanken die Quoten rapide. Schon "Atlanta Medical" tat sich mit nur 6,7 Prozent Marktanteil in der Zielgruppe sowie insgesamt 980.000 Zuschauern ein ganzes Stück schwerer. Als der Sender um 22:15 Uhr jedoch "Grey's Anatomy" wiederholte, waren nur noch 5,2 Prozent drin - und für "Two and a half Men" reichte es eine weitere Stunde später für gerade mal noch 4,1 Prozent.

Ähnlich haarsträubend verlief die Quoten-Entwicklung bei Vox: Während sich die beiden "Magnum P.I."-Erstausstrahlungen noch mit Marktanteilen von 5,4 und 6,0 Prozent im gewohnten Bereich bewegten, fiel eine Wiederholung um kurz nach 22 Uhr auf 4,5 Prozent zurück, ehe "Law & Order: Special Victims Unit" zu später Stunde mit nur 2,4 Prozent bei den 14- bis 49-Jährigen vollends versagte.

Vox lag zu diesem Zeitpunkt deutlich hinter Super RTL, das sich mit "Dr. House" im Laufe des Abends auf bis zu 5,2 Prozent Marktanteil steigerte - ein schöner Erfolg für den Sender. In der Spitze schalteten hier immerhin eine halbe Million Zuschauer ein. Unter den Kleinen war aber auch Nitro erfolgreich: Dort lockte "Scary Movie 3" um 20:15 Uhr im Schnitt 390.000 Zuschauer vor den Fernseher und erzielte 2,8 Prozent Marktanteil in der Zielgruppe.

Im Anschluss punktete Nitro zudem mit "Fantastic Movie" noch bei 350.000 Zuschauer - hier belief sich der Marktanteil sogar auf 3,7 Prozent in der Zielgruppe. Und auch ZDFneo gelangen einmal mehr gute Reichweiten: 1,49 Millionen Zuschauer entschieden sich um 20:15 Uhr für "Wilsberg", ehe eine weitere Folge ähnlich viele Menschen unterhielt und den Gesamt-Marktanteil auf 6,9 Prozent trieb. Bemerkenswert: ZDFneo erreichte damit zeitweise mehr Zuschauer als jeder Privatsender in der Primetime.