Mit seinem "Kampf der Realitystars" ist RTLzwei ein schöner Quoten-Erfolg gelungen: Nachdem die Auftakt-Folge in der vorigen Woche schon mit 7,1 Prozent Marktanteil gut aus den Startlöchern kam, konnte sich die Realityshow diesmal sogar noch weiter steigern. 540.000 Zuschauer zwischen 14 und 49 Jahren trieben den Marktanteil in der Zielgruppe auf starke 8,7 Prozent, sodass sich RTLzwei auf Augenhöhe mit RTL und Sat.1 bewegte.

Insgesamt konnten sich 960.000 Zuschauer für den "Schiffbruch am Traumstrand" begeistern und damit noch einmal 60.000 mehr als in der Vorwoche. Beim Gesamtpublikum lag der Marktanteil bei 4,0 Prozent. Besonders gefragt war "Kampf der Realitystars" bei den ganz jungen Zuschauern: In der RTLzwei-Kernzielgruppe der 14- bis 29-Jährigen wurde die Show mit einem Marktanteil von 13,5 Prozent sogar Marktführer.

Das Zusammenspiel mit "Undressed - Das Date im Bett" klappte dagegen eher mäßig: Mit 5,5 Prozent Marktanteil schlug sich die aufgewärmte Auszieh-Show im Anschluss aber zumindest ordentlich. "Reeperbahn privat" geriet zu später Stunde mit nur 3,7 Prozent allerdings ziemlich unter die Räder. Der Tagesmarktanteil von RTLzwei fiel in der klassischen Zielgruppe mit 5,2 Prozent dann auch trotz des Primetime-Erfolgs vergleichsweise mäßig aus - sowohl Vox als auch Kabel Eins waren stärker.

Probleme bereitet dem Sender nach wie vo die Daytime: So kamen zwei "Frauentausch"-Wiederholungen ab kurz nach 12 Uhr nicht über Marktanteile von 3,2 und 2,9 Prozent hinaus, ehe "Die Straßencops" mit nur 1,5 Prozent völlig enttäuschten. Für den Quoten-Tiefpunkt sorgten jedoch die "RTLzwei News", die es um 16:54 Uhr auf gerade mal 0,9 Prozent Marktanteil bei den 14- bis 49-Jährigen brachten. "Krass Schule" blieb danach mit einer Wiederholung bei 2,2 Prozent hängen.