Der Aufwärtstrend von ZDFinfo bleibt bemerkenswert: Schloss der Doku-Sender das Jahr 2019 noch mit durchschnittlich 1,5 Prozent Marktanteil bei den 14- bis 49-Jährigen ab, gelang es nun zum ersten Mal, die Marke von zwei Prozent zu durchbrechen. Genau 2,0 Prozent betrug der Marktanteil im Juli beim jungen Publikum - womit ZDFinfo exakt auf Augenhöhe mit ZDFneo lag, das beim Gesamtpublikum mit 3,1 Prozent aber weiter deutlich stärker ist als das ungleich jüngere ZDFinfo mit seinen ebenfalls sehr überzeugenden 1,6 Prozent. Stärker als die ZDF-Ableger war bei den 14- bis 49-Jährigen nur der Männersender Nitro, der stabil bei 2,3 Prozent Marktanteil lag.


Dass vereinzelt noch mehr drin ist, zeigte sich am 18. Juli, als ZDFinfo sogar auf einen Tageswert von 3,0 Prozent kam. Beachtlich ist das Plus von ZDFinfo auch deshalb, weil die Konkurrenz im Doku-Segment über die Jahre hinweg gewachsen ist. So verzeichneten ntv und Welt im Juli jeweils 1,2 Prozent Marktanteil in der Zielgruppe, was zwar weniger ist als zu Beginn der Pandemie, aber dennoch ein ganzes Stück über den Vorjahreswerten liegt. N24 Doku schafft daneben weitere 0,4 Prozent Marktanteil und Kabel Eins Doku hat sich inzwischen bei 1,2 Prozent stabilisiert. Es war nun schon das dritte Mal in Folge, dass der Doku-Sender von ProSiebenSat.1 diesen Rekordwert verbuchte - ein schöner Erfolg fast vier Jahre nach dem Start. 

    Marktanteil
14-49
+/-
Vormonat
+/-
Jul 19
Marktanteil
gesamt
Nitro 2,3 ±0 ±0 1,7
ZDFneo 2,0 ±0 +0,2 3,1
ZDFinfo 2,0 +0,1 +0,5 1,6
Super RTL 2,0 +0,1 ±0 1,4
Sat.1 Gold 1,9 +0,3 +0,2 2,0
DMAX 1,8 -0,1 +0,1 1,1
ProSieben Maxx 1,6 ±0 -0,2 0,8
Sixx 1,5 ±0 +0,1 0,9
RTLplus 1,4 -0,1 -0,1 2,1
Disney Channel 1,4 +0,2 ±0 0,9
ntv 1,2 -0,1 +0,3 1,2
Welt 1,2 ±0 +0,2 0,9
Kabel Eins Doku 1,2 ±0 +0,4 0,7
Comedy Central 1,2 +0,2 -0,1 0,4
Tele 5 1,0 -0,1 -0,1 1,1
KiKa 1,0 +0,1 -0,1 0,8
Arte 0,9 ±0 +0,1 1,4
Phoenix 0,9 +0,1 +0,2 1,1
3sat 0,8 +0,1 ±0 1,5
TLC 0,7 ±0 ±0 0,6
One 0,6 ±0 ±0 0,9
Deluxe Music 0,6 -0,1 +0,1 0,2
Sport1 0,5 ±0 -0,3 0,5
Vox Up 0,5 ±0 0,3
Servus TV 0,4 +0,1 0,4
Toggo Plus 0,4 ±0 0,3
Nickelodeon 0,4 ±0 -0,1 0,3
N24 Doku 0,4 -0,1 0,3
tagesschau24 0,3 -0,1 ±0 0,4
HGTV 0,2 ±0 0,2
Sky Sport News HD 0,2 ±0 ±0 0,1
MTV 0,2 ±0 ±0
0,1
Eurosport1 0,1 ±0 -0,3 0,2

Die Spalte +/- gibt die Veränderung im Vergleich zum Vormonat bzw. zum Vorjahresmonat an. Dritte Programme fehlen. Quelle: AGF Videoforschung in Zusammenarbeit mit GfK; videoSCOPE 1.3, 01.07.2020-31.07.2020

Den größten Zugewinn im Vergleich zum Juni konnte derweil ein anderer Sender aus Unterföhring verbuchen: Sat.1 Gold steigerte sich bei den 14- bis 49-Jährigen um 0,3 Prozentpunkte auf sehr gute 1,9 Prozent Marktanteil und lag damit einen halben Prozentpunkt vor RTLplus. Beim Gesamtpublikum hatte die Kölner Konkurrenz mit 2,1 Prozent jedoch die Nase vorn - verglichen mit dem Bestwert aus dem Juni ging es hier ein weiteres Mal leicht nach oben. Zu den Gewinnern kann sich daneben auch Comedy Central zählen, das um 0,2 Prozentpunkte auf 1,2 Prozent Marktanteil in der klassischen Zielgruppe zulegte.

Für Nickelodeon geht es weiter nach oben

Im Kinder-Bereich ging es im Juli für Nickelodeon weiter rauf - wenn auch nur leicht. Mit einem Marktanteil von 7,9 Prozent lag der Sender jedoch zwei Prozentpunkte über dem Jahres-Tiefstwert aus dem Januar. Zugleich war es der erfolgreichste Monat seit September 2018. Nickelodeon und den Disney Channel trennen aber trotzdem noch immerhin viereinhalb Prozentpunkte, allerdings betrug der Vorsprung zeitweise sogar schon mehr als acht Prozentpunkte. Und während Disney im Juli bei den Kindern leicht verlor, ging es mit Blick auf die klassische Zielgruppe der 14- bis 49-Jährigen um 0,2 Prozentpunkte auf 1,4 Prozent Marktanteil nach oben. Marktführer im Kinderfernsehen bleibt weiter Super RTL vor dem Kika. Auffällig: Mit 2,7 Prozent Marktanteil war Super RTL bei den 14- bis 49-Jährigen in der Primetime sehr stark unterwegs.

  MA 3-13
(6:00-20:15)
+/-
Vormonat
+/-
Juli 19
MA 14-49
20:15-0:00
Super RTL inkl. Toggo Plus 22,0 ±0
-1,1 2,7
Kika
16,5 +0,6 -1,7 --
Disney Channel
12,4 -0,5 -0,4 1,3
Nick 7,9 +0,2 +0,6 --

Die Spalte +/- gibt die Veränderung im Vergleich zum Vormonat bzw. zum Vorjahresmonat an. Quelle: DWDL.de-Recherche / AGF Videoforschung in Zusammenarbeit mit GfK; videoSCOPE 1.3, 01.07.2020-31.07.2020

NDR im Aufwind, RBB stark wie lange nicht

Unter den Dritten Programmen war das NDR Fernsehen im Juli der ganz große Gewinner. Um satte 0,8 Prozenpunkte legte der Sender in seinem Sendegebiet zu, sodass mit 8,5 Prozent Marktanteil der beste Wert seit mehreren Jahren eingefahren wurde. Ein Stützpfeiler des Erfolgs war neben den starken Regionalmagazinen am Vorabend die Rückkehr von "Kaum zu glauben!" mit Kai Pflaume. Die Rateshow verzeichnete zuletzt bundesweit rund 1,7 Millionen Zuschauer und hat sich inzwischen einen festen Fan-Stamm erarbeitet. Stärker als der NDR war nur der MDR, der auch im Juli zweistellig blieb.

Und auch das RBB Fernsehen konnte sich deutlich nach vorne arbeiten. Mit 6,9 Prozent Marktanteil in Berlin und Brandenburg ließ das Dritte sowohl den SWR als auch den HR hinter sich. Auffällig ist, dass in der Primetime inzwischen häufig zweistellige Marktanteile erzielt werden, etwa mit Schlager- oder Quizshows. Das wiederum stärkt auch die Spätausgabe von "RBB24". Dazu kommt ein besonderer Rekord: Mit 45,0 Prozent Marktanteil hat die Berliner "Abendschau" am 20. Juli den höchsten Wert erzielt, seit das Magazin im Dritten ausgestrahlt wird - also seit fast 28 Jahren.

  MA Sendegebiet
ab 3
+/-
Vormonat
MA bundesweit
ab 3 
MA bundesweit
14-49 
MDR 10,3 -0,1 2,1 0,9
NDR 8,5 +0,8 3,1 1,3
BR 7,8 +0,2 2,0 0,7
WDR 7,8 -0,1 2,5 1,2
RBB 6,9 +0,3 2,0 0,7
SWR 6,5 ±0
1,2 0,6
HR 6,1 ±0
1,0 0,5

Die Spalte +/- gibt die Veränderung im Vergleich zum Vormonat an. Quelle: DWDL.de-Recherche / AGF Videoforschung in Zusammenarbeit mit GfK; videoSCOPE 1.3, 01.07.2020-31.07.2020

Leicht sinkende Marktanteile gab es im Juli im Pay-TV: Die von Sky Media vermarkteten Sender erzielten zusammen einen Marktanteil von 4,6 Prozent bei den 14- bis 49-Jährigen und damit 0,5 Prozentpunkte weniger als noch im Juni. Zurückzuführen ist der Rückgang vor allem auf die Bundesliga-Pause, die zumindest ein wenig durch die Formel 1 aufgefangen werden konnte - bis zu 610.000 Zuschauer sahen die Rennen bei Sky, das die Motorsport-Königsklasse von 2021 an exklusiv übertragen wird. 

Top 3 der Pay-TV-Sender im Juli

  Marktanteil 14-49 Marktanteil gesamt
Sky Sport 0,4 0,2
FOX
0,3 0,2
13th Street
0,3 0,2

Quelle: AGF Videoforschung in Zusammenarbeit mit GfK; videoSCOPE 1.3, 01.07.2020-31.07.2020

Mehr zum Thema