RTLzwei kann seine neue Musik-Realityshow "Battle of the Bands - Boys vs. Girls" getrost als Flop abhaken. Nach dem ohnehin schon völlig desolaten Auftakt ging es in der zweiten Woche sogar noch weiter nach unten. Gerade mal 240.000 Zuschauer konnten sich insgesamt um 20:15 Uh für die zweite Ausgabe begeistern und damit 80.000 weniger als beim Start. Beim Gesamtpublikum lag der Marktanteil damit bei katastrophalen 1,0 Prozent. RTLzwei fiel noch hinter Sat.1 Gold zurück, wo eine XXL-Live-Ausgabe von "Haustier sucht Herz" von 330.000 Zuschauern gesehen wurde.

In der Zielgruppe kam "Battle of the Bands" am Donnerstagabend zudem nicht über äußerst dürftige 2,2 Prozent zurück - auch das war noch einmal etwas weniger als vor einer Woche. Immerhin sorgte "Naked Attraction" im weiteren Verlauf des Abends für Schadensbegrenzung und steigerte sich auf 720.000 Zuschauer und 5,6 Prozent Marktanteil, die Wiederholung von "Kampf der Realitystars" erzielte später noch 5,4 Prozent. Der Tagesmarktanteil war dennoch nicht zu retten und fiel mit nur 3,4 Prozent in der Zielgruppe ziemlich mies aus. Beim Gesamtpublikum belegte der Sender mit 1,9 Prozent sogar nur Rang 14.

Probleme bereitete RTLzwei am Donnerstag nicht nur die Primetime, sondern auch das Tagesprogramm - sieht man mal von den beiden Soaps am Vorabend ab. Drei Folgen von "Frauentausch" bescherten dem Sender ab dem Vormittag nur Marktanteile zwischen 2,2 und 2,5 Prozent in der Zielgruppe, ehe "Die Straßencops Süd" nachmittags mit nur 1,5 Prozent Marktanteil bei insgesamt 90.000 Zuschauerrn vesagten. Die "RTLzwei News" gerieten danach mit 1,1 Prozent in der Zielgruppe ebenfalls unter die Räder.

Besser als RTLzwei war Kabel Eins bedient, wo sich "Rosins Restaurants" um 20:15 Uhr auf gute 5,4 Prozent Marktanteil steigerte und insgesamt 630.000 Zuschauer unterhielt. An Vox kamen der Sender letztlich aber nicht vorbei: Dort überzeugte der Spielfilm "Die Monster Uni" zur besten Sendezeit mit sehr guten 9,3 Prozent Marktanteil in der Zielgruppe sowie insgesamt 1,12 Millionen Zuschauer. Halten konnte Vox dieses Niveau jedoch nicht: Später am Abend tat sich "Life" mit 550.000 Zuschauern und einem Marktanteil von 5,6 Prozent bei den 14- bis 49-Jährigen schon ein ganzes Stück schwerer.