RTLzwei kann mit dem "Kampf der Realitystars" weiterhin richtig zufrieden sein. Zwar verpasste die neue Show erneut knapp den Sprung in die Zweistelligkeit, doch das starke Quoten-Niveau der Vorwoche konnte gehalten werden. Wie schon am vergangenen Mittwoch reichte es auch diesmal wieder für einen hervorragenden Marktanteil von 9,9 Prozent in der Zielgruppe und auch die Gesamt-Reichweite blieb mit 1,02 Millionen Zuschauern nahezu stabil. Bei den 14- bis 49-Jährigen lag RTLzwei damit um 20:15 Uhr vor RTL, ProSieben und Sat.1.

Marktanteils-Trend: Kampf der Realitystars – Schiffbruch am Traumstrand

Um dieses Diagram sehen zu können, aktivieren Sie bitte Javascript in den Einstellungen Ihres Browsers.
Quelle: DWDL.de-Recherche
dwdl.de/zahlenzentrale
ab 3 Jahren
14-49 Jahre

Doch auch Sat.1 punktete am Mittwoch mit Reality - wenn auch sicher nicht so stark wie man sich das in Unterföhring erhofft haben dürfte. Mit 1,34 Millionen Zuschauern und einem Marktanteil von 12,6 Prozent in der Zielgruppe bewegte sich "Promi Big Brother" zwar auf der Flughöhe des Vortages, blieb jedoch eneut ein ganzes Stück hinter den Vorjahreswerten zurück. Die neue Dokureihe "112 Notruf Deutschland" erzielte zudem wie schon in der Vorwoche einen Marktanteil von 9,3 Prozent. Insgesamt schalteten diesmal 1,27 Millionen Zuschauer ein.

Für RTL war der Mittwoch derweil ein Tag zum Vergessen: Nachdem schon das Nachmittagsprogramm über Stunden hinweg nur einstellige Marktanteile verzeichnete, lief es auch in der Primetime nicht rund. "Die 25 unglaublichsten TV-Knaller" lockten gerade mal 1,32 Millionen Zuschauer vor den Fernseher und sorgten für schwache 9,1 Prozent Marktanteil in der Zielgruppe. Im weiteren Verlauf fiel "Stern TV" mit nur 8,6 Prozent sogar auf den schwächsten Wert des laufenden Jahres. Mehr aals 1,23 Millionen Zuschauer waren diesmal nicht drin.

Die Marktführerschaft mussten sich die Kölner dadurch letztlich abschminken: Mit im Schnitt 9,0 Prozent Marktanteil landete RTL am Mittwoch knapp hinter Sat.1, das es in der Zielgruppe auf 9,2 Prozent brachte. Nicht zu schlagen war am Abend übrigens das ZDF - und zwar bei Jung und Alt: "Aktenzeichen XY" setzte sich mit 4,42 Millionen Zuschauern vor dem Iris-Berben-Film "Mein Altweibersommer" an die Spitze, der von 3,03 Millionen gesehen wurde. Bei den 14- bis 49-Jährigen kam die TV-Fahnung auf sehr gute 12,2 Prozent Marktanteil und lag damit vor allen Privaten.