Die Quoten von "Promi Big Brother" wollen in diesem Jahr einfach nicht so recht Fahrt aufnehmen. Nach dem starken Start mit fast 18 Prozent Marktanteil in der Zielgruppe, gingen die Zahlen der Sat.1-Show in den vergangenen Tagen deutlich zurück. Die starke Champions League bescherte dem großen Bruder am Freitagabend zudem einen weiteren Rückschlag: Mit nur 680.000 Zuschauern zwischen 14 und 49 Jahren verzeichnete "Promi Big Brother" lediglich 10,7 Prozent Marktanteil in der Zielgruppe und damit den bislang schwächsten Wert der laufenden Staffel.

Insgesamt konnten sich 1,59 Millionen Zuschauer für die dreistündige Live-Show begeistern, die sich zugleich nicht nur der Champions League, sondern auch einer Schnipsel-Show bei RTL geschlagen geben musste. Die Rankingshow mit dem absurden Titel "Die 100 witzigsten Tiere der Welt - Ich glaub, mein Schwein pfeift" zählte zur gleichen Zeit eine halbe Million Zuschauer mehr: 2,09 Millionen lachte über die tierische Sendung, davon waren 750.000 zwischen 14 und 49 Jahre alt. In der Zielgruppe lag der Marktanteil somit bei soliden 11,7 Prozent.

Zuschauer-Trend: Promi Big Brother

Um dieses Diagram sehen zu können, aktivieren Sie bitte Javascript in den Einstellungen Ihres Browsers.
Quelle: DWDL.de-Recherche
dwdl.de/zahlenzentrale
ab 3 Jahren
14-49 Jahre

Mit der Impro-Comedy "Hotel Verschmitzt" fiel RTL im Anschluss jedoch auf nur noch 9,2 Prozent sowie insgesamt 850.000 Zuschauer zurück, während "Promis privat" in Sat.1 sogar rgerade mal noch 6,5 Prozent bei den 14- bis 49-Jährigen schaffte. Bei Sixx verzeichnete die "Late Night Show" zu "Promi Big Brother" mit 410.000 Zuschauern dagegen die bislang höchste Reichweite des Jahres. In der Zielgruppe verbuchte der "PBB"-Nachschlag einen überzeugenden Marktanteil von 3,7 Prozent, nachdem "Body Fixers" zum Start in den Abend gerade mal 0,8 Prozent erzielt hatte.

Durchwachsen verlief der Abend auch für ProSieben: Während "Star Wars: Die Rache der Sith" um 20:15 Uhr mit 1,32 Millionen Zuschauern und 10,2 Prozent Marktanteil in der Zielgruppe gut im Rennen lag, erzielten die beiden "4 Blocks"-Folgen danach nur Werte von 6,1 und 5,1 Prozent. Bei Vox wiederum blieb "Bones" anfangs mit 4,2 Prozent Marktanteil blass, steigerte sich jedoch später auf 8,3 Prozent, während "Navy CIS: New Orleans" bei Kabel Eins um 22:15 Uhr mit nur 2,6 Prozent auf ganzer Linie enttäuschte.