Eigentlich zählt der Sendeplatz am Sonntag-Vorabend für Sat.1 zu den stärksten der Woche. Mit der neuen tierischen Abspeckshow "Mein Hund, die Kilos und ich" droht dem Sender hier jetzt allerdings eine längere Durststrecke. Der Auftakt verlief jedenfalls überhaupt nicht nach Plan: Gerade mal 700.000 Zuschauer sahen ab 17:50 Uhr die erste Folge, sodass der Martkanteil bei nur 4,1 Prozent lag. Mit 5,1 Prozent lief es für den Neustart auch bei den 14- bis 49-Jährigen ähnlich schlecht. Die "Sat.1 Nachrichten" schafften im Anschluss aber zumindest noch 7,4 Prozent.

Allerdings blickt Sat.1 generell nicht gerade auf ein erfolgreiches Tagesprogramm zurück. Den Tiefpunkt bildete eine Folge der Dokusoap "Stopp, Polizei!", die gegen 15 Uhr lediglich 1,4 Prozent Marktanteil in der Zielgruppe schaffte. Zuvor enttäuschte bereits das zweite DTM-Rennen dieses Wochenendes mit nur 4,9 Prozent Marktanteil sowie insgesamt 560.000 Zuschauer - mit der Formel 1, die später fast vier Millionen alleine bei RTL vor den Fernseher lockte, konnte die Rennserie somit nicht ansatzweise mithalten.

Besser fielen die Quoten am Abend aus: Zwar reihte sich der Spielfilm "Vier gegen die Bank" hinter ARD, RTL und ProSieben ein, doch mit einem Marktanteil von 8,9 Prozent in der Zielgruppe kann man in Unterföhring durchaus zufrieden sein. Insgesamt schalteten 1,39 Millionen Zuschauer ein. "Promi Big Brother" steigerte sich danach sogar auf 1,59 Millionen Zuschauer sowie 13,5 Prozent Marktanteil und hielt damit das Quoten-Niveau vom Vortag - eine gute Nachricht für Sat.1.

Überzeugende Quoten fuhr außerdem Sixx mit "Promi Big Brother - Die Late Night Show" ein: Ab Mitterrnacht hielt der Talk noch 340.000 Zuschauer bei der Stange und trieb den Marktanteil des Frauensenders auf sehr gute 5,4 Prozent in der Zielgruppe. Sixx lag damit sogar deutlich vor Sat.1, wo die Wiederholung von "Vier gegen die Bank" zu später Stunde auf 210.000 Zuschauer und einen dürftigen Marktanteil von 4,5 Prozent bei den 14- bis 49-Jährigen zurückfiel.

Mehr zum Thema