Mit 15,8 Prozent Marktanteil in der Zielgruppe hat sich "taff" erfolgreich aus der Woche verabschiedet, 630.000 Menschen sahen sich die Folge am Freitag insgesamt an. Und auch die Wochenbilanz des Magazins kann sich sehen lassen: Im Schnitt erzielte "taff" 14,6 Prozent Marktanteil, damit markierte die Sendung die zweiterfolgreichste Woche des Jahres. Nur im Mai lief es einmal mit 14,8 Prozent noch etwas besser. 

Verlassen konnte sich "taff" am Freitag auf das Vorprogramm: "The Big Bang Theory" erzielte zum Start schon gute 13,1 Prozent Marktanteil, zwei weitere Folgen steigerten sich danach sogar auf 17,1 und 17,7 Prozent. Auch "The Middle" davor und die "Simpsons" am Vorabend holten zweistellige Werte, das schaffte auch "Galileo". 

Ganz anders die Situation bei RTL, wo es nach "Punkt 12", das 14,3 Prozent holte, steil bergab ging. Die erste Folge der "Superhändler" hielt sich noch bei 11,4 Prozent, Ausgabe zwei fiel dann aber auf schlechte 7,2 Prozent. Und das Ende der Fahnenstange war noch nicht erreich, "Kitsch oder Kasse" blieb bei 4,7 Prozent Marktanteil hängen. Für "Hensslers Countdown" lief es angesichts von 5,0 Prozent nicht viel besser. Erst "Exclusiv" lag dann ab 18/:30 Uhr mit 13,5 Prozent wieder im grünen Bereich. 


Ein Lied singen von Problemen am Nachmittag kann auch RTLzwei, "Frauentausch" holte ab 14 Uhr nur 3,5 Prozent und die "Straßencops" liefen danach mit 2,7 Prozent noch schlechter. Nicht einmal 200.000 Zuschauer hatte RTLzwei zu diesem Zeitpunkt. Auch "Krass Schule" blieb unter dieser Marke hängen und verzeichnete in der Zielgruppe lediglich 4,3 Prozent. Erst die beiden Vorabend-Soaps steigerten sich über den Senderschnitt. Sehr zufrieden sein kann man dagegen bei Kabel Eins: "Hawaii Five-0" erreichte ab 14 Uhr starke 11,6 Prozent und auch "Navy CIS: L.A." und "Navy CIS" lagen danach bei sehr guten 9,8 bzw. 9,1 Prozent.