Nach dem durchschlagenden Erfolg von "The Masked Singer" bei ProSieben brachte am Samstagabend nun auch RTL ein eigenes Format auf den Bildschirm, bei dem die Zuschauer raten sollten, welcher prominente Sänger hinter einer Maske - in diesem Fall eines musikalischen Weltstars - steckt. "Big Performance - Wer ist der Star im Star?" sicherte RTL bei den 14- bis 49-Jährigen mit ordentlichen Quoten die Marktführung - von einem Ausnahmeerfolg, wie er ProSieben mit "The Masked Singer" gelungen war, war das Format aber gleichwohl meilenweit entfernt. So reichte es ab 20:15 Uhr für einen Marktanteil von 13,3 Prozent in der klassischen Zielgruppe, insgesamt verfolgten nur im Schnitt 1,76 Millionen Zuschauer die Sendung.

Vorbehaltlos jubeln kann man bei RTL hingegen über den Staffel-Auftakt von "Take me out". Die von Ralf Schmitz präsentierte Kuppelshow erreichte ab 22:34 Uhr sogar 150.000 junge Zuschauer mehr als "Big Performance" um 20:15 Uhr. Das trieb den Marktanteil bei den 14- bis 49-Jährigen auf 18,4 Prozent nach oben. Die Gesamt-Reichweite hielt sich bei 1,76 Millionen Zuschauern, was zu späterer Stunde aber ebenfalls einem deutlich besseren Marktanteil entsprach als noch um 20:15 Uhr: 9,1 Prozent wurden erzielt, 2,1 Prozentpunkte mehr als "Big Performance" erreichte. Und auch eine alte Folge von "Take me out" lief danach mit 16,8 Prozent Marktanteil bei den 14- bis 49-Jährigen noch sehr gut.

Um 20:15 Uhr hätte "Big Performance" übrigens sogar fast die Zielgruppen-Marktführung verpasst, Sat.1 erreichte mit "Independence Day: Die Wiederkehr" nämlich im Schnitt nur rund 30.000 junge Zuschauer weniger und kann mit 12,8 Prozent Marktanteil in der Zielgruppe somit vollauf zufrieden sein. Die Gesamtreichweite lag mit 1,88 Millionen Zuschauern sogar etwas höher. Und auch die Show-Konkurrenz aus dem Ersten war "Big Performance" auf den Fersen, "Hirschhausens Quiz des Menschen" bestätigte mit 11,5 Prozent Marktanteil bei den 14- bis 49-Jährigen beinahe den Rekordwert aus der Vorwoche. 3,66 Millionen Zuschauer wurden hier insgesamt gezählt. Beim Gesamtpublikum musste Hirschhausen unterdessen dem ZDF-Krimi "In Wahrheit - Jagdfieber" den Vortritt lassen. 5,31 Millionen Zuschauer schalteten diesen ein, was 20,8 Prozent Marktanteil beim Gesamtpublikum entsprach. Bei den 14- bis 49-Jährigen sortierte sich das ZDF mit 7,3 Prozent Marktanteil aber weiter hinten ein. ProSiebens startete unterdessen mit 8,8 Prozent Marktanteil bei den 14- bis 49-Jährigen noch schwach in den Abend, erst "John Wick" ließ den Marktanteil später am Abend noch auf gute 11,4 Prozent steigen.