Bevor am kommenden Freitag die Fußball-Bundesliga in ihre neue Saison startet, steht an diesem Wochenende schonmal die 1. Runde im DFB-Pokal auf dem Programm. Und die sorgte sowohl bei Sky als auch beim Ersten schonmal für gute Quoten. So trieb die 1. Konferenz am Nachmittag ab 15:30 Uhr mit ihren insgesamt neun Spielen bei Sky den Marktanteil bei den 14- bis 49-Jährigen bis auf 9,6 Prozent nach oben. 650.000 Zuschauer sahen die Übertragungen im Schnitt. Am Vorabend, als mit Ingolstadt - Düsseldorf, Karlsruhe - Union Berlin und Ulm - Aue nur noch drei Spiele gleichzeitig liefen, lag die Reichweite noch bei rund einer viertel Million Zuschauern. Der Marktanteil bei den 14- bis 49-Jährigen betrug 2,3 Prozent. Und als am Abend schließlich Werder Bremen in Jena gewann, wurden 2,4 Prozent Marktanteil bei den 14- bis 49-Jährigen für die Sky-Übertragung gemessen. 290.000 Zuschauer waren hier insgesamt dabei.

Das Erste weist für die "Sportschau"-Zusammenfassungen am Vorabend jedes Spiel einzeln aus. Um 18:10 Uhr sahen 2,14 Millionen Zuschauer, wie das Spiel SV Todesfelde - VfL Osnabrück lief. Das entsprach einem Marktanteil von 16,6 Prozent beim Gesamtpublikum und 13,3 Prozent bei den 14- bis 49-Jährigen. Im weiteren Verlauf stieg die Zuschauerzahl dann sukzessive an. Als um 19:44 Uhr die Partie 1. FC Nürnberg - RB Leipzig zusammengefasst wurde, waren 3,27 Millionen Zuschauer vor dem Fernseher mit dabei. Der Marktanteil betrug aber auch dann noch ähnlich wie zu Beginn 16,5 Prozent beim Gesamtpublikum, bei den 14- bis 49-Jährigen wurden 14,4 Prozent Marktanteil erzielt.

Am Nachmittag hatte Das Erste mit der ausgedehnten Übertragung der 14. Etappe der Tour de France im Schnitt 1,09 Millionen Zuschauer erreichen können. Der Marktanteil lag mit 9,9 Prozent beim Gesamtpublikum und 6,7 Prozent bei den 14- bis 49-Jährigen allerdings allenfalls im Mittelmaß. Eurosport erreichte mit seiner Tour-de-France-Übertragung unterdessen im Schnitt 230.000 Zuschauer. 2,3 Prozent Marktanteil beim Gesamtpublikum und 0,9 Prozent bei den 14- bis 49-Jährigen wurden erzielt. Am Abend lief das Finale im Dameneinzel der US-Open bei Eurosport vor rund 300.000 Zuschauern. Das reichte für Marktanteile von 1,9 Prozent beim Gesamtpublikum und 1,4 Prozent bei den 14- bis 49-Jährigen. Wenn Alexander Zverev heute im Herren-Einzel antritt, dürften das nochmal deutlich mehr werden.

Live-Sport gab's am Samstag auch bei ProSieben Maxx. Dort stand ab 18 Uhr College Football auf dem Programm. Zwischen 80.000 und 150.000 Zuschauer sahen die vier Quarter, der Marktanteil bei den 14- bis 49-Jährigen schwankte zwischen etwas mageren 1,3 und starken 2,4 Prozent. Alles in allem dürfte man damit bei ProSieben Maxx zufrieden sein.