Mit "Love Island", den Endausläufern von "Kampf der Realitystars" und den zurückgekehrten Sozialreportagen gelang RTLzwei im September ein Befreiungsschlag: Nachdem der Sender zuletzt sechs Monate in Folge unter der 5-Prozent-Marke und hinter Kabel Eins hängen blieb, reichte es nun für 5,4 Prozent Marktanteil bei den 14- bis 49-Jährigen. Das war ein neuer Jahresbestwert und erstmals seit Februar wieder mehr als Kabel Eins erreichte. Der Sender fiel nach recht guten Sommermonaten auf mittelmäßige 5,0 Prozent Marktanteil zurück.

Ob RTLzwei das nun wieder gestiegene Marktanteilsniveau halten kann, ist die große Frage - denn "Love Island" als Quotenboost am späteren Abend fällt nun wieder weg. Und weiterhin gibt es Probleme beim langjährigen Aushängeschild, dem Vorabend. "Köln 50667" kam im September dort auf 5,6 Prozent - ein Jahr zuvor waren es noch 8,4 Prozent gewesen. "Berlin - Tag & Nacht" lag bei 6,8 Prozent anstelle von 8,0 Prozent im Jahr zuvor. Dass Kabel Eins etwas schwächer dastand, lässt sich ein Stück weit damit erklären, dass der stets sehr hohe Anteil von Film-Wiederholungen nun wieder gegen stärkere Konkurrenz ran muss und sich da schwerer tut als gegen ein auch bei anderen Sendern stärker von Wiederholungen geprägtes Programm. In Sachen Eigenproduktionen fährt man mit den "Trucker Babes" und "Achtung Abzocke" derzeit nämlich ziemlich gut.

RTL: Größter Verlierer trotz größtem Zugewinn

RTL konnte sich nach dem sehr schwachen August, als sich der Sender nur noch haarscharf im zweistelligen Marktanteilsbereich hielt, wieder berappeln und steigerte seinen Marktanteil bei den 14- bis 49-Jährigen um 0,9 Prozentpunke auf nun 10,9 Prozent Marktanteil in dieser Altersgruppe. Die gute Nachricht: Kein anderer Sender legte im Vergleich zum August stärker zu. Die schlechte Nachricht: Trotzdem verlor kein anderer Sender auch nur annähernd so stark im Vergleich zum September des Vorjahres. Damals kam RTL noch auf ungleich bessere 12,6 Prozent Marktanteil bei den 14- bis 49-Jährigen.

Das ist ein Stück weit der Tatsache geschuldet, dass RTL damals zwei Fußball-Länderspiele übertragen konnte, die dem Sender in der Spitze über zehn Millionen Zuschauer insgesamt und über 40 Prozent in der Zielgruppe beschert hatten: Ähnliche starke Leuchttürme fehlten diesmal, auch wenn man mit dem verspäteten und deutlich aufgeblähten "Sommerhaus der Stars" ebenso einen Erfolg verbuchen konnte wie mit der Neuauflage von "Lego Masters". Doch ansonsten gab's im Programm zu viele Problemfälle, nicht nur in der Primetime, sondern weiterhin auch beim Dauersorgenkind Nachmittagsprogramm. In dieser Verfassung ist für RTL derzeit offenbar nicht mehr drin, zuletzt gelang im März ein Marktanteil von mehr als elf Prozent.

ProSieben legt zu, Sat.1 ohne Promi BB wieder schwächer

Nicht nur RTL, auch ProSieben hatte über den Sommer mit größeren Problemen zu kämpfen, lag nun drei Monate in Folge bei weniger als 9 Prozent Marktanteil in der klassischen Zielgruppe der 14- bis 49-Jährigen. Im September konnte man sich nun von diesem sehr mageren Niveau um immerhin einen halben Prozentpunkt auf 9,2 Prozent steigern. Damit lag ProSieben auch ganz leicht über dem Septemberwert des vergangenen Jahres. Zweitmeistgesehene ProSieben-Sendung beim jüngeren Publikum war im September übrigens die Thilo-Mischke-Reportage "Rechts. Deutsch. Radikal", auch auf Joko & Klaas war wieder Verlass. Mehr hatte man sich hingegen sicherlich von "Famemaker" erhofft.

Sat.1 musste im September erwartungsgemäß hingegen wieder Marktanteile abgeben - schließlich fehlte im Vergleich zum August mit "Promi Big Brother" ein verlässlicher alltäglicher Quotengarant. Mit 7,7 Prozent Marktanteil bei den 14- bis 49-Jährigen stand man aber nicht nur um 0,6 Prozentpunkte schwächer da als noch im August, sondern lag auch 0,3 Prozentpunkte unter dem Septemberwert 2019. Im Vergleich zu damals fehlte Sat.1 mit "The Voice of Germany" sein größter Quotenhit, weil die neuen Folgen in diesem Jahr erst später an den Start gehen werden.

Vox konnte die im August zurückeroberte 7-Prozent-Marke zwar halten, gab aber im Vergleich zum Vormonat trotzdem minimal ab und lag mit 7,1 Prozent Marktanteil bei den 14- bis 49-Jährigen auch deutlich unter dem September-Wert des Vorjahres, als es noch für 7,6 Prozent Marktanteil gereicht hatte.

ZDF bleibt deutlich vorn, Das Erste löst sich vom Tiefstwert

Nachdem Das Erste im August auf ein historisches Allzeit-Tief von nur noch 10,1 Prozent Marktanteil beim Gesamtpublikum gestürzt war, sah es im September schon wieder erheblich besser aus. Um 0,6 Prozentpunkte ging's nach oben, damit lag man sogar leicht über dem Septemberwert des vergangenen Jahres. Hilfreich war dabei natürlich die Rückkehr von "Tatort" respektive "Polizeiruf" in Erstausstrahlungen, auch die Rückkehr der Bundesliga-"Sportschau" kam gelegen.

Das ZDF blieb aber trotzdem in unerreichbarer Ferne und legte an der Spitze nochmal leicht um 0,2 Prozentpunkt auf nun 13,5 Prozent Marktanteil zu. Im Vergleich zum Vorjahr betrug das Plus gar einen ganzen Prozentpunkt. Der Sender profitierte gleich vier Mal von Fußball: Zwei Länderspiele, das Auftaktspiel der neuen Bundesliga-Saison und der Supercup bescherten dem ZDF vier Abende lang sehr gute Reichweiten, Das Erste war diesmal hingegen in der Primetime fußballfrei. Mit Fußball-Hilfe zog das ZDF diesmal auch beim jüngeren Publikum am Ersten vorbei. Das ZDF legte auf 6,8 Prozent zu, Das Erste erreichte 6,5 Prozent. Beide Sender lagen damit übrigens weit über ihren Vorjahreswerten (+0,5 Prozentpunkte beim Ersten, +1,5 Prozentpunkte beim ZDF).

Die Monatsmarktanteile im Überblick

  MA ab 3
+/-
Vormonat
+/-
Sep 19
MA 14-49 +/-
Vormonat
+/-
Sep 19
Das Erste
10,7 +0,6
+0,1
6,5
+0,6
+0,5
ZDF
13,6 +0,2
+1,0
6,8
+0,5
+1,5
RTL
7,7
+0,2
-1,3
10,9
+0,9
-1,7
Sat.1
6,0
-0,2
±0 7,7
-0,6
-0,3
ProSieben
4,0
+0,2
-0,2
9,2
+0,5
+0,1
Vox
4,7
±0 -0,3
7,1
-0,1
-0,5
RTLzwei
2,6 ±0 -0,3
5,4
+0,7
±0
Kabel Eins
3,5
±0 ±0 5,0
-0,3
+0,1

Die Spalte +/- gibt die Veränderung im Vergleich zum Vormonat bzw. zum Vorjahresmonat an. Quelle: DWDL-Recherche

Die meistgesehenen Sendungen des Monats

  Gesamtpublikum Zielgruppe 14-49
Das Erste Tatort: Rebland Tatort: Rebland
ZDF Supercup: Bayern München - Borussia Dortmund Supercup: Bayern München - Borussia Dortmund
RTL Wer wird Millionär?
Das Sommerhaus der Stars
Sat.1 Julia Leischik sucht: Bitte melde dich
Fack ju Göhte 3
ProSieben Thor: Tag der Entscheidung Thor: Tag der Entscheidung
Vox Die Höhle der Löwen
Die Höhle der Löwen
RTLzwei
Hercules Hartz und Herzlich - Rückkehr nach Salzgitter
Kabel Eins
Die Reise zum Mittelpunkt der Erde
Trucker Babes: 400 PS in Frauenhand

Wie sich die kleineren Sender im September geschlagen haben, lesen Sie später in Teil 2 unserer Monatsmarktanteilsanalyse.