Eigentlich soll beim Supercup ja der Sieger des DFB-Pokals gegen den Bundesliga-Meister der Vorsaison antreten - da in beiden Fällen aber mal wieder der FC Bayern ganz oben stand, behalf man sich mit dem Bundesliga-Zweiten, was dann immerhin dafür sorgte, dass einmal mehr der deutsche Klassiker auf dem Programm stand: FC Bayern München - Borussia Dortmund. Der knappe Spielausgang tat dann wohl sei übriges, um dem ZDF am Mittwochabend richtig gute Quoten zu bescheren.

So verfolgten ab 20:30 Uhr im Schnitt 8,07 Millionen Zuschauer die Übertragung - das waren in etwa genauso viele wie im vergangenen Jahr, als der Supercup ebenfalls zwischen BVB und FCB ausgespielt wurde. Als die Begegnung vor zwei Jahren mal Bayern München vs. Eintracht Frankfurt hieß, hatten nur rund fünfeinhalb Millionen Zuschauer eingeschaltet. Der Marktanteil beim Gesamtpublikum lag diesmal bei sehr guten 27,2 Prozent, bei den 14- bis 49-Jährigen wurde dank 2,24 Millionen Zuschauern aus dieser Altersgruppe ein Marktanteil von 24,9 Prozent erzielt. Bei Jung und Alt reichte das erwartungsgemäß für den klaren Tagessieg.

Das "heute-journal" in der Halbzeitpause profitierte dann ebenfalls erwartungsgemäß vom Umfeld und erreichte 7,32 Millionen Zuschauer. Im Anschluss zeigte das ZDF die Doku "Die Rasen-Reporter" über 100 Jahre Fußball-Berichterstattung, konnte damit aber nur 2,04 Millionen Zuschauer vor dem Fernseher halten. Der Marktanteil beim Gesamtpublikum krachte auf 11,6 Prozent nach unten und landete damit sogar merklich unter dem ZDF-Senderschnitt. Bei den 14- bis 49-Jährigen sah es mit 12,3 Prozent Marktanteil etwas besser aus - und hier wurden die ZDF-Normalwerte auch deutlich übertroffen. Auch "Markus Lanz" war im Anschluss mit 12,4 Prozent Marktanteil bei den 14- bis 49-Jährigen überdurchschnittlich erfolgreich unterwegs. Insgesamt kam der Talk mit 1,45 Millionen Zuschauern auf 14,1 Prozent Marktanteil beim Gesamtpublikum.

Die ARD konnte um 20:15 Uhr mit einem "ARD extra" zur Corona-Lage zwar noch 3,4 Millionen Zuschauer erreichen, danach kam der Film "Gundermann" allerdings nicht über 1,57 Millionen Zuschauer und einen Marktanteil von 5,4 Prozent beim Gesamtpublikum hinaus. Damit platzierte man sich noch deutlich hinter ZDFneo, wo eine "Wilsberg"-Wiederholung 2,14 Millionen Zuschauer unterhielt. Angesichts dieser miesen Vorlage kann man mit dem späteren Abend zufrieden sein: Die "Tagesthemen" ließen die Reichweite ab 22:36 Uhr wieder auf 2,04 Millionen Zuschauer steigen, der Marktanteil lag bei 11,0 Prozent beim Gesamtpublikum. Danach lief es auch für "Maischberger. Die Woche" recht solide: 1,2 Millionen Zuschauer wurden gezählt, was 10,5 Prozent Marktanteil entsprach.