Wer am Montagabend RTL einschaltete, könnte angesichts der einheitlich schwarzen Kleidung der Kandidaten zwar kurz den Eindruck gehabt haben, in eine Bestatter-Ausgabe von "Wer wird Millionär" geraten zu sein, bei näherem Hinsehen entpuppte es sich aber als das Nationalmannschafts-Special der Quizshow. Die prominenten Rater sorgten für deutlich größeres Interesse als bei den normalen Ausgaben zuletzt. So sahen im Schnitt diesmal 4,95 Millionen Zuschauer zu - das waren ähnlich viele wie beim letzten Prominenten-Special im Juni und fast 1,2 Millionen mehr als in der vergangenen Woche. Der Marktanteil beim Gesamtpublikum zog auf 18,1 Prozent an, bei den 14- bis 49-Jährigen wurde ein Marktanteil von 17,6 Prozent erzielt - über sechs Prozentpunkte mehr als noch in der vergangenen Woche.

Das kostete die "Höhle der Löwen" bei Vox in dieser Woche ein paar Zuschauer. 2,15 Millionen waren diesmal im Schnitt dabei, das waren 160.000 weniger als noch in der vergangenen Woche und bedeuteten das bisherige Staffel-Tief. Auch den zuletzt gewohnten Primetime-Sieg in der klassischen Zielgruppe konnten die Löwen nicht verteidigen - doch angesichts eines Marktanteils von 15,5 Prozent bei den 14- bis 49-Jährigen muss man bei Vox trotzdem keineswegs unzufrieden sein, "Ready to beef" kam im Schlepptau noch auf solide 8,2 Prozent Marktanteil.

Zuschauer-Trend: Die Höhle der Löwen

Um dieses Diagram sehen zu können, aktivieren Sie bitte Javascript in den Einstellungen Ihres Browsers.
Quelle: DWDL.de-Recherche
dwdl.de/zahlenzentrale
ab 3 Jahren
14-49 Jahre

Trotz Unterstützung durch "Die Mannschaft" reichte es für "Wer wird Millionär" allerdings nicht zum Tagessieg. Bei den 14- bis 49-Jährigen lag hier die "Tagesschau" vorn, beim Gesamtpublikum hatten nicht nur die Nachrichten im Ersten mehr Zuschauer, sondern auch der ZDF-Krimi "Die Spur der Mörder". Mit 5,99 Millionen Zuschauern holte der Film einen Marktanteil von 19,6 Prozent beim Gesamtpublikum. Bei den 14- bis 49-Jährigen lief's allerdings ein ganzes Stück schlechter, hier wurden nur mittelmäßige 6,9 Prozent Marktanteil erreicht.

Und die private Konkurrenz? Nach RTL und Vox kam zunächst lange nichts, "Die Simpsons" meldeten sich bei ProSieben mit mäßigen Marktanteilen von zunächst 9,2 und dann 8,3 Prozent bei den 14- bis 49-Jährigen aus der Pause zurück. Insgesamt sahen hier weniger als eine Million Zuschauer zu: 940.000 wurden ab 20:15 Uhr im Schnitt gezählt, sogar nur 870.000 eine halbe Stunde später. Wiederholungen von "The Big Bang Theory" lagen dann sogar bei weniger als 7 Prozent Marktanteil in der Zielgruppe, "Late Night Berlin" am späteren Abend bei 7,7 Prozent. Sat.1 erzielte 7,7 Prozent Marktanteil bei den 14- bis 49-Jährigen für "Lebensretter hautnah", Kabel Eins kam mit "Lethal Weapon" auf 4,9 Prozent Marktanteil. RTLzwei bekam die stärkere Konkurrenz zwar ebenfalls zu spüren, mit 6,4 Prozent Marktanteil in der Zielgruppe lag "Armes Deutschland" aber trotzdem klar überm Senderschnitt.