Mit der Entscheidung, die "Höhle der Löwen" im Frühjahr gegen "The Masked Singer" zu zeigen, ist Vox nicht gut gefahren. Man musste sich der ProSieben-Show nicht nur deutlich geschlagen geben, sondern fuhr auch schlechtere Quoten als üblich ein. Die nun zu Ende gegangene Staffel wanderte also vom Dienstag auf den Montag - und hier lief es in den vergangenen Wochen durchweg gut. So auch in dieser Woche beim Staffelfinale. 

1,27 Millionen Zuschauer im Alter zwischen 14 und 49 Jahren sahen sich die Gründershow an, kein anderer Sender hatte am Montag in der Primetime eine höhere Reichweite in der Zielgruppe. 16,4 Prozent Marktanteil erzielte Vox mit seinen "Löwen". Insgesamt schalteten 2,46 Millionen Menschen ein, was Vox immerhin zum stärksten Privatsender machte. Im Schnitt erzielten die acht Folgen in den zurückliegenden Wochen 16,8 Prozent Marktanteil - zeitversetzte Nutzung nicht mit eingerechnet. Zum Vergleich: Damit lag man nur 0,3 Prozentpunkte unter dem Wert der Herbststaffel 2019, aber mehr als fünf Prozentpunkte über der Staffel aus diesem Frühjahr. 

Marktanteils-Trend: Die Höhle der Löwen

Um dieses Diagram sehen zu können, aktivieren Sie bitte Javascript in den Einstellungen Ihres Browsers.
Quelle: DWDL.de-Recherche
dwdl.de/zahlenzentrale
ab 3 Jahren
14-49 Jahre

Mit einem Tagesmarktanteil in Höhe von 9,4 Prozent landete Vox auch deutlich vor Sat.1, das sich mit 8,0 Prozent zufrieden geben musste. In der Primetime sendete die Reportage-Reihe "Lebensretter hautnah" aber ein Lebenszeichen: Nachdem das Format in den letzten drei Wochen unter der Marke von 8,0 Prozent Marktanteil hängen blieb, waren jetzt endlich mal wieder bessere 8,5 Prozent drin. 1,41 Millionen Menschen sahen zu. "Akte" fiel danach aber auf 7,3 Prozent und am Vorabend floppten "Buchstaben Battle" (4,7 Prozent) und "5 Gold Rings" (4,2 Prozent). Die beiden Scripted Realitys "Lenßen übernimmt" (8,6 Prozent) und "K11 - Die neuen Fälle" (8,9 Prozent) waren im Vorfeld ungleich gefragter. 

RTLzwei schickte unterdessen den "Armes Deutschland"-Ableger "Dürfen die das?" auf Sendung und verzeichnete damit gute Quoten. 880.000 Zuschauer schalteten ein, 510.000 waren zwischen 14 und 49 Jahren alt. In der Zielgruppe wurden so 6,1 Prozent Marktanteil gemessen. Die Wiederholung einer klassischen "Armes Deutschland"-Ausgabe brachte dem Sender später noch 6,0 Prozent.