Es ist bereits die zweite Staffel innerhalb eines halben Jahres - und doch machen sich bei "The Masked Singer" bislang noch keinerlei Abnutzungserscheinungen bemerkbar. Im Gegenteil: Der Auftakt fiel am Dienstagabend sogar noch ein Stück erfolgreicher aus als im Frühjahr. Mit 2,03 Millionen 14- bis 49-jährigen Zuschauern verzeichnete die ProSieben-Show einen herausragenden Marktanteil von 25,9 Prozent in der Zielgruppe. Müßig zu erwähnen, dass das Format damit völlig ungefährdet den Tagessieg verbuchte.

Insgesamt zählte "The Masked Singer" im Schnitt 3,33 Millionen Zuschauer und damit ähnlich viele Fans wie beim Auftakt der zweiten Staffel, die in den darauffolgenden Wochen sogar noch deutlich zulegen konnte. Auch hier bewegte sich der Marktanteil übrigens deutlich über dem Senderschnitt - und lag bei 12,5 Prozent. Stark lief dann auch das Zusammenspiel mit "red", das zu später Stunde nach der überraschenden Demaskierung von Veronica Ferres noch auf 1,08 Millionen Zuschauer sowie 18,5 Prozent Marktanteil in der Zielgruppe kam.

Kein Wunder also, dass ProSieben am Dienstag auch in der Endabrechnung nicht zu schlagen war: Mit durchschnittlich 15,7 Prozent Marktanteil lag der Sender bei den 14- bis 49-Jährigen mehr als fünf Prozentpunkte vor RTL, das mit der Wiederholung eines Prominentenspecials von "Wer wird Millionär?" am Abend auch nur wenig entgegenzusetzen hatte. Mit 2,88 Millionen Zuschauern und 10,2 Prozent Marktanteil in der Zielgruppe hielt der Sender den Schaden jedoch in Grenzen. Völlig ohne Chance blieb jedoch die Datingshow "Ex on the Beach", die am späten Abend nur 700.000 Zuschauer und 6,6 Prozent Marktanteil in der Zielgruppe verbuchte.

Durchweg zufrieden kann man dagegen bei RTLzwei sein, wo "Hartz und herzlich" trotz "The Masked Singer" zur besten Sendezeit auf 1,22 Millionen Zuschauer sowie einen überzeugenden Marktanteil von 7,7 Prozent bei den 14- bis 49-Jährigen kam. Ebenfalls beachtlich: Die "Steel Buddies" zählten bei DMAX im Schnitt 840.000 Zuschauer und lagen damit zeitweise noch vor Kabel Eins und auf Augenhöhe mit Vox. In der Zielgruppe punktete die Dokusoap mit starken 4,4 Prozent Marktanteil. Gefragt war zudem die Champions League, bei bei Sky mit 5,9 Prozent in die neue Saison startete und insgesamt 1,04 Millionen Zuschauer zählte.