Seit Montag präsentiert sich RTL - mal wieder - mit einem runderneuerten Nachmittagsprogramm, doch wohin die Reise geht, lässt sich nach einem Tag freilich noch schwer sagen. Immerhin lief es zum Start für "110 - Echte der Fälle der Polizei" um 14:00 Uhr ziemlich gut. Auf immerhin 870.000 Zuschauer und einen Marktanteil von 12,8 Prozent in der Zielgruppe brachte es der Neustart, der jedoch auch vom guten Vorlauf durch "Punkt 12" profitiert haben dürfte. Das Magazin erzielte im Vorfeld nämlich sogar stolze 18,7 Prozent Marktanteil beid en 14- bis 49-Jährigen und war auch insgesamt mit 1,04 Millionen Zuschauern gefragt.

Für den zweiten Neustart lief es um 15:00 Uhr schon nicht mehr ganz so berauschend: "Tatort Deutschland - Aus den Akten der Justiz" erreichte zum Auftakt im Schnitt 760.000 Zuschauer sowie 8,5 Prozent Marktanteil in der Zielgruppe. Und auch "Die Superhändler" konnten auf dem neuen 16-Uhr-Sendeplatz nur einen einstelligen Marktanteil einfahren: Mehr als 8,8 Prozent war für die Trödelshow zunächst nicht drin, um 17:00 Uhr schaffte eine halbstündige Episode etwas bessere 9,5 Prozent. 

Dadurch musste sich RTL letztlich den gesamten Nachmittag über hinter Sat.1 einreihen, wo "Auf Streife", "Auf Streife - Die Spezialisten" und "Klinik am Südring" mit Marktanteilen zwischen 13,2 und 13,5 Prozent auf ganzer Linie überzeugten und durchweg jeweils deutlich mehr als eine Million Zuschauer erreichten. Um 17:00 Uhr stellte zudem "Lenßen übernimmt" neue Bestwerte auf: Das Format erreichte zum Start in die Woche im Schnitt 1,18 Millionen Zuschauer und einen Marktanteil von 11,5 Prozent in der Zielgruppe.

Marktanteils-Trend: Lenßen übernimmt

Um dieses Diagram sehen zu können, aktivieren Sie bitte Javascript in den Einstellungen Ihres Browsers.
Quelle: DWDL.de-Recherche
dwdl.de/zahlenzentrale
ab 3 Jahren
14-49 Jahre

Einen Rekord gab's am Vorabend auch für "5 Gold Rings" - wenn auch auf ungleich niedrigerem Niveau. Die neue Spielshow erreichte um 19:00 Uhr, ebenso wie zuvor schon "Buchstaben Battle" im Schnitt einen Marktanteil von 5,7 Prozent in der Zielgruppe und konnte den bisherigen Bestwert damit um 0,7 Prozentpunkte überbieten. Richtig gut lief es jedoch für ProSieben, wo "Galileo" auf 12,6 Prozent Marktanteil sowie 1,36 Millionen Zuschauer kam. Das "Corona-Update" punktete zuvor sogar bei 14,3 Prozent der 14- bis 49-Jährigen.