Die TV-Branche blickt jeden Morgen auf die Quoten des Vortages. Es handelt sich hier aber um "vorläufig gewichtete Daten". Drei Tage später werden diese durch endgültig gewichtete Werte ersetzt, die eigentlich maßgeblich sind, die aber kaum noch wahrgenommen werden. In diese Zahlen fließt zum Einen ein Teil der zeitversetzten Nutzung (Mediatheken ausgenommen) ein. Zum Anderen stehen sie auf einer etwas breiteren Basis, weil bis dahin Nutzungsdaten aus weiteren TV-Haushalten bei der GfK eingegangen sind, die die Hochrechnung genauer machen. Mehr dazu hier. Wir blicken immer donnerstags auf die größten Änderungen, die sich dadurch ergeben.

Am Freitag vergangener Woche war es also soweit: Nach rund elf Monaten Pause feierte Jan Böhmermann mit dem "ZDF Magazin Royale" seinen Einstand im ZDF nach der "heute-show". Und der fiel aus Quotensicht schon nach den vorläufig gewichteten Zahlen hervorragend aus. Doch die erzählen nur die halbe Wahrheit, wie nun ein Blick auf die inzwischen vorliegenden endgültig gewichteten Zahlen zeigt. Unter Berücksichtigung der zeitversetzten Nutzung innerhalb von 3 Tagen nach Erstausstrahlung zog die Gesamt-Reichweite nämlich noch einmal sehr deutlich von 2,38 auf 2,83 Millionen an - ein Zuwachs also um 19 Prozent im Vergleich zu den vorläufig gewichteten Zahlen. Auch die Marktanteile fielen in der endgültigen Gewichtung dadurch nochmal erheblich höher aus und stiegen von 13,3 auf 15,2 Prozent beim Gesamtpublikum und 18,9 auf 22,9 Prozent bei den 14- bis 49-Jährigen an.

Dabei schlägt sich in diesen endgültig gewichteten Quoten ja nur jene zeitversetzte Nutzung, die auf klassischem Weg, also durch Aufnahme des Programms beispielsweise auf Festplattenrekordern, zusammen kam. Obendrauf kommen noch all jene Zuschauer, die die Sendung online angesehen haben. Zwischen dem 6 und 10. November zählte das ZDF in der ZDF-Mediathek 645.000 Sichtungen des "ZDF Magazin Royale", wie der Sender auf DWDL.de-Anfrage mitteilt. Bei Youtube wurden einzelne Teile der Sendung veröffentlicht. Der fast 20 Minuten lange, zentrale Part der Sendung "Die ganz große Verschwörung" wurde dort bislang schon über 470.000 Mal aufgerufen. Diese Online-Zahlen sind allerdings nicht ohne weiteres mit den TV-Quoten vergleich- und aufsummierbar, hier spielt es nämlich keine Rolle, ob eine Show womöglich vorzeitig abgebrochen wurde. Vereinfacht gesagt: Sehen zehn Zuschauer im TV nur die halbe Sendung, dann liegt die ausgewiesene durchschnittliche Sehbeteiligung bei fünf Zuschauern. In der Online-Währung wären es aber trotzdem zehn Sichtungen.

Größte Zugewinne* bei Gesamtreichweite

  ab 3 14-49
  Sendung Datum RW MA RW MA
heute-show 06.11.
22:43
5,61
(+0,58)
23,3%
(+1,7%p.)
1,68
(+0,34)
23,3%
(+3,6%p.)
ZDF Magazin Royale 06.11.
23:15
2,83
(+0,45)
15,2%
(+1,9%p.)
1,31
(+0,30)
22,9%
(+4,0%p.)
The Voice of Germany 05.11.
20:15
3,21
(+0,25)
10,2%
(+0,6%p.)
1,55
(+0,09)
17,1%
(+0,6%p.)
The Voice of Germany 08.11.
20:15
2,81
(+0,25)
8,6%
(+0,6%p.)
1,41
(+0,13)
14,1%
(+1,0%p.)
Bauer sucht Frau 02.11.
20:14
5,33
(+0,24)
16,3%
(+0,5%p.)
1,79
(+0,15)
18,9%
(+1,1%p.)
Schatten der Mörder - Shadowplay 02.11.
22:16
2,09
(+0,23)
11,4%
(+1,0%p.)
0,22
(+0,02)
4,3%
(+0,2%p.)
Tatort: Limbus 08.11.
20:17
13,15
(+0,22)
34,7%
(-0,2%p.)
3,28
(+0,10)
28,6%
(+0,3%p.)
The Masked Singer 03.11.
20:15
3,41
(+0,20)
12,0%
(+0,5%p.)
2,06
(+0,14)
23,2%
(+0,8%p.)
Aktenzeichen XY-Spezial: Cold Case 04.11.
23:11
0,56
(+0,19)
4,8%
(+1,5%p.)
0,21
(+0,11)
5,9%
(+3,0%p.)
Atlanta Medical 04.11.
22:15
0,82
(+0,16)
3,7%
(+0,7%p.)
0,45
(+0,08)
6,6%
(+0,9%p.)

*Vergleich vorläufig vs. endgültig gewichtete Quoten; Zeitraum: 02.11.-08.11.; Reichweiten-Angaben in Mio.; Sendungen zwischen 18:00 und 23:30 Uhr; Quelle: AGF/Berechnungen DWDL.de

In jedem Fall aber war das "ZDF Magazin Royale" auch in Sachen zeitversetzter Nutzung ein voller Erfolg. Zum Vergleich: Die in den Abrufcharts der "ZDF Mediathek" stets weit oben rangierende "heute-show" erreichte im gleichen Zeitraum dort 730.000 Sichtungen. Apropos "heute-show": Sie gewann nachträglich in der endgültigen Gewichtung sogar 580.000 Zuschauer hinzu, hier zog die Reichweite nachträglich noch auf 5,61 Millionen Zuschauer an. Und da die zeitversetzte Nutzung immer der letzten Ausstrahlung zugerechnet wird, wären es nochmal deutlich mehr, wenn es nicht in der Samstagnacht noch eine Wiederholung im ZDF gegeben hätte. So erhielt in der endgültigen Gewichtung auch diese um 1:27 Uhr ausgestrahlte Sendung noch 260.000 nachträgliche Zuschauer zugesprochen, die ohne diese Wiederholung wohl sehr überwiegend bei der Erstausstrahlung aufgelaufen wären. Doch schon so zog der Marktanteil der "heute-show" noch auf 23,3 Prozent sowohl beim Gesamtpublikum als auch bei den 14- bis 49-Jährigen an.

In unserer Top10 der größten Nachgewichtungen beim Marktanteil 14-49 landet die "heute-show" sogar nochmal in der Sonntags-Wiederholung von ZDFneo in unserer Liste - auch hier dürfte das nochmal zum Großteil auf jene zurückgehen, die die Freitagssendung aufgenommen haben, aber erst nach dem Sonntagabend geschaut haben. Da die Quoten inzwischen ausschließlich über Audio-Matching gemessen werden, also keine direkten Daten mehr über den ausstrahlenden Sender vorliegen, kommt es hier auch senderübergreifend bei identischen Sendungen zu solchen fragwürdigen Zuordnungen. Das erklärt auch die regelmäßigen enormen Aufwertungen der spätabendlichen Wiederholungen von "Aktenzeichen" bei ZDFneo, während der eigentlichen Erstausstrahlung im ZDF praktisch keinerlei zeitversetzte Nutzung zugerechnet wird. Alle, die am nächsten Tag erst reinschauen, landen derzeit also quotentechnisch bei ZDFneo, was dazu führt, dass "Aktenzeichen" im ZDF sogar auf unserer Verlierer-Liste auftaucht. Die AGF spricht hier von "Unschärfen", die man demnächst beseitigen will.

Größte Zugewinne* bei Marktanteil (14-49)

  ab 3 14-49
  Sendung Datum RW MA RW MA
ZDF Magazin Royale 06.11.
23:15
2,83
(+0,45)
15,2%
(+1,9%p.)
1,31
(+0,30)
22,9%
(+4,0%p.)
heute-show 06.11.
22:43
5,61
(+0,58)
23,3%
(+1,7%p.)
1,68
(+0,34)
23,3%
(+3,6%p.)
Aktenzeichen XY-Spezial: Cold Case 04.11.
23:11
0,56
(+0,19)
4,8%
(+1,5%p.)
0,21
(+0,11)
5,9%
(+3,0%p.)
Spiegel TV 02.11.
23:26
1,23
(+0,09)
9,4%
(+0,4%p.)
0,46
(+0,07)
12,6%
(+1,3%p.)
Bauer sucht Frau 02.11.
20:14
5,33
(+0,24)
16,3%
(+0,5%p.)
1,79
(+0,15)
18,9%
(+1,1%p.)
heute-show 08.11.
23:14
0,46
(+0,05)
3,0%
(+0,2%p.)
0,15
(+0,05)
3,2%
(+1,0%p.)
The Voice of Germany 08.11.
20:15
2,81
(+0,25)
8,6%
(+0,6%p.)
1,41
(+0,13)
14,1%
(+1,0%p.)
Die Beet-Brüder 08.11.
18:10
1,70
(+0,08)
6,3%
(+0,3%p.)
0,62
(+0,07)
8,5%
(+0,9%p.)
Seattle Firefighters - Die jungen Helden 04.11.
21:15
1,24
(+0,13)
4,0%
(+0,4%p.)
0,74
(+0,10)
7,7%
(+0,9%p.)
Atlanta Medical 04.11.
22:15
0,82
(+0,16)
3,7%
(+0,7%p.)
0,45
(+0,08)
6,6%
(+0,9%p.)

*Vergleich vorläufig vs. endgültig gewichtete Quoten; Zeitraum: 02.11.-08.11.; Reichweiten-Angaben in Mio.; Sendungen zwischen 18:00 und 23:30 Uhr; Quelle: AGF/Berechnungen DWDL.de

Ansonsten hat unter den Primetime-Sendungen der letzten Woche neben den üblichen Verdächtigen wie "The Voice" und "The Masked Singer" oder "Bauer sucht Frau" auch der Staffel-Auftakt von "Hochzeit auf den ersten Blick" in Sat.1 in der endgültigen Gewichtung noch mal deutlich zugelegt. Der Marktanteil bei den 14- bis 49-Jährigen liegt nun bei 9,2 statt der zunächst ausgewiesenen 8,6 Prozent und damit doch nun recht klar im grünen Bereich. Enttäuschend hingegen die "Greatnightshow" mit Luke Mockridge, die nachträglich noch 0,4 Prozent Marktanteil verloren hat.

Größte Verluste* bei Reichweite

  ab 3 14-49
  Sendung Datum RW MA RW MA
Tagesschau 02.11.
20:00
6,27
(-0,21)
19,0%
(-0,6%p.)
1,72
(-0,05)
18,6%
(-0,6%p.)
Brokenwood - Mord in Neuseeland: Das Spiel vom Tod 07.11.
21:59
3,06
(-0,05)
11,5%
(-0,3%p.)
0,23
(-0,02)
3,0%
(-0,4%p.)
ZDF spezial: Trump oder Biden? - Hängepartie in den USA 04.11.
19:32
4,53
(-0,05)
14,1%
(-0,2%p.)
0,95
(-0,02)
10,8%
(-0,2%p.)
Terra Xpress: Immer Ärger um die Autos 08.11.
18:28
2,54
(-0,05)
9,3%
(-0,2%p.)
0,33
(-0,02)
4,6%
(-0,3%p.)
Aktenzeichen XY-Spezial: Cold Cases 04.11.
20:15
5,68
(-0,04)
17,0%
(-0,3%p.)
1,25
(-0,01)
12,1%
(-0,5%p.)
Tagesthemen Extra 07.11.
21:47
5,36
(-0,04)
16,8%
(-0,2%p.)
0,73
(-0,02)
8,4%
(-0,3%p.)
Bericht aus Berlin 08.11.
18:04
2,30
(-0,03)
9,3%
(-0,2%p.)
0,30
(-0,02)
4,6%
(-0,3%p.)
heute / Wetter 08.11.
18:59
4,77
(-0,03)
16,1%
(-0,2%p.)
0,72
(-0,02)
9,0%
(-0,3%p.)
Weltspiegel 08.11.
19:19
2,63
(-0,03)
8,2%
(-0,2%p.)
0,62
(-0,03)
6,9%
(-0,4%p.)
heute 02.11.
18:59
5,14
(-0,03)
18,8%
(-0,1%p.)
0,66
(-0,02)
10,5%
(-0,3%p.)

*Vergleich vorläufig vs. endgültig gewichtete Quoten; Zeitraum: 02.11.-08.11.; Reichweiten-Angaben in Mio.; Sendungen zwischen 18:00 und 23:30 Uhr; Quelle: AGF/Berechnungen DWDL.de