Die deutsche Fußball-Nationalmannschaft hat am Samstag mit 3:1 gegen die Ukraine in der Nations League gewonnen - und damit auch das ZDF glücklich gemacht. 8,16 Millionen Zuschauer hatte die Partie in der Primetime, das führte zu starken 26,1 Prozent Marktanteil sowie dem Tagessieg beim Gesamtpublikum. Im Vergleich zum Freundschaftsspiel gegen Tschechien ging es zudem spürbar bergauf: Das kam vor wenigen Tagen bei RTL auf etwas mehr als fünf Millionen Zuschauer. 

Die Nations League bescherte dem ZDF auch beim jungen Publikum fabelhafte Werte, 2,02 Millionen Zuschauer waren nämlich zwischen 14 und 49 Jahren alt. In dieser Altersklasse brachte es der Sender so auf 23,2 Prozent Marktanteil - Tagessieg inklusive. Das "heute journal" profitierte in der Halbzeitpause von den hohen Zuschauerzahlen und informierte 7,12 Millionen Zuschauer - der Durchschnitt liegt in diesem Jahr bei etwa vier Millionen Zuschauern. 

Gut waren die Quoten am späten Abend dann auch beim "Aktuellen Sportstudio", das ab 23 Uhr noch auf 2,92 Millionen Zuschauer kam und damit einen neuen Jahres-Bestwert einfuhr. 15,3 bei allen und 12,7 Prozent bei den jungen Zuschauern waren die Folge. Beim Gesamtpublikum sicherte sich das ZDF am Samstag ohne Probleme die Tagesmarktführerschaft, 15,3 Prozent Marktanteil erreichten die Mainzer. Bei den 14- bis 49-Jährigen kam man auf 10,2 Prozent, das bedeutete Platz zwei im Tages-Ranking hinter RTL (11,9 Prozent). 

Das Erste holte auf Tagessicht nur 9,5 Prozent Marktanteil beim Gesamtpublikum, das lag vor allem an der schwachen, meist einstelligen Daytime. Mit der Primetime kann man eigentlich recht zufrieden sein. Mit dem Krimi "Hartwig Seeler - Gefährliche Erinnerung" verzeichnete man 4,61 Millionen Zuschauer und gute 14,3 Prozent Marktanteil. "Die Bestatterin" kam danach immerhin noch auf 3,27 Millionen und 11,8 Prozent.