Seit die Corona-Zahlen in deutlich stark gestiegen sind, zeigt ProSieben wieder täglich zwei kurze Sondersendungen, die über die aktuellen Entwicklungen informieren. Angedockt an "taff" und "Galileo" funktioniert das aus Quotensicht richtig gut - insbesondere um 17:00 Uhr sind zumeist sehr starke Werte drin. So wie am Dienstag, als das "ProSieben Spezial" im Schnitt eine halbe Million Zuschauer zwischen 14 und 49 Jahren verzeichnente und den Marktanteil des Privatsenders in der Zielgruppe auf hervorragende 16,3 Prozent trieb.

Insgesamt zählte das fünfminütige Special durchschnittlich 750.000 Zuschauer und damit sogar 80.000 Zuschauer mehr als "taff" im Anschluss. Das Boulevardmagazin war mit 12,3 Prozent Marktanteil in der Zielgruppe aber ebenfalls gefragt. Das zweite "ProSieben Spezial" zählte zwei Stunden später noch 940.000 Zuschauer sowie 11,0 Prozent Marktanteil, ehe sich "Galileo" auf 11,5 Prozent steigerte. Starke Quoten gab's kurz zuvor auch für "RTL aktuell", das auf 20,8 Prozent Marktanteil bei den 14- bis 49-Jährigen kam und insgesamt 4,07 Millionen Zuschauer zählte.

Nur "WWM"-Special in der Primetime zweistellig

So viele Zuschauer waren in der Primetime gegen das Fußball-Länderspiel für RTL nicht drin, allerdings kann man in Köln mit den 2,70 Millionen Zuschauern, die die Wiederholung eines Promispecials von "Wer wird Millionär?" verzeichnete, durchaus zufrieden sein, zumal das Quiz in der Zielgruppe der stärkste Verfolger der Nationalmannschaft war. Ordentliche 11,0 Prozent Marktanteil waren für die Show drin, ehe das "Nachtjournal" zu später Stunde auf 14,6 Prozent kam. ProSieben kam ohne "The Masked Singer" mit dem Spielfilm "Nerve" dagegen nicht über 8,8 Prozent Marktanteil in der Zielgruppe hinaus.

Insgesamt erreichte der Streifen durchschnittlich 1,05 Millionen Zuschauer, sodass sich ProSieben knapp vor "Outbreak: Lautlose Killer" bei Kabel Eins und hinter "Hartz und herzlich" einsortierte, das bei RTLzwei von 1,22 Millionen Zuschauern gesehen wurde. In der Zielgruppe schaffte die Dokusoap einen Marktanteil von 7,2 Prozent. Bei Vox punktete derweil "Hot oder Schrott" zunächst mit 6,5 Prozent, ehe eine weitere Folge auf 7,8 Prozent kam. In Sat.1 startete "Navy CIS" mit 1,95 Millionen Zuschauern und 7,5 Prozent Marktanteil in der Zielgruppe solide in den Abend, doch zwei Stunden später erzielte "Bull" gerade mal noch 3,9 Prozent.

Bemerkenswert bleibt zudem, wie gut sich weiterhin die "Steel Buddies" bei DMAX schlagen. In dieser Woche zählte die Dokusoap um 20:15 Uhr durchschnittlich 870.000 Zuschauer und einen hervorragenden Marktanteil von 4,4 Prozent beim jungen Publikum.