Am Ende hat sich eine professionelle Sängerin durchgesetzt: Sarah Lombardi gewann am Dienstagabend als Skelett die dritte "The Masked Singer"-Staffel bei ProSieben. Weitere Prominente, die in der bis 0:30 Uhr gestreckten Finalshow enthüllt wurden, waren Nelson Müller, Alec Völkel, Ben Blümel sowie Daniela Katzenberger und ihr Mann Lucas Cordalis. Zum Finale gab es für die ProSieben-Show dann auch noch einmal standesgemäß neue Rekorde. 


3,65 Millionen Menschen sahen sich die letzte Show der Staffel an, damit lag man rund 300.000 Zuschauer über dem bisherigen Bestwert der Staffel. 2,07 Millionen dieser Zuschauer waren zudem zwischen 14 und 49 Jahren alt, was in dieser Altersklasse zu starken 28,8 Prozent Marktanteil führte - ebenfalls ein Bestwert. Als Sarah Lombardi nach Mitternacht als Siegerin demaskiert wurde, lag der Marktanteil in der Zielgruppe übrigens bei 51,3 Prozent. Insgesamt kam die dritte Staffel der Show auf durchschnittlich 3,23 Millionen Gesamtzuschauer und 24,6 Prozent Marktanteil. Die von Endemol Shine Germany produzierte Show hat ProSieben über Wochen hinweg tolle Quoten beschert. 

Zuschauer-Trend: The Masked Singer

Um dieses Diagram sehen zu können, aktivieren Sie bitte Javascript in den Einstellungen Ihres Browsers.
Quelle: DWDL.de-Recherche
dwdl.de/zahlenzentrale
ab 3 Jahren
14-49 Jahre

Und so groß die Freude in Unterföhring heute angesichts der tollen Werte sein mag, ein Vergleich zu den ersten beiden Staffeln drängt sich auf - hier lief es für die Finalshows nämlich noch spürbar besser. 2019 sahen bei der letzten Show nämlich noch mehr als vier Millionen Menschen zu, im Frühjahr waren sogar mehr als 5,3 Millionen Menschen bei der Finalfolge mit dabei - bis heute ein Rekord. Die Marktanteile in der Zielgruppe lagen damals bei 38,5 (2019) und 36,9 (2020) Prozent. Aber natürlich kann man bei ProSieben auch mit dem an diesem Dienstag gezeigten Finale sehr zufrieden sein. 

Durch die starken Werte über den ganzen Abend hinweg war ProSieben am Dienstag natürlich auch Tagemarktführer, 17,9 Prozent Marktanteil standen am Ende auf dem Konto des Senders. RTL erreichte auf Platz zwei nur 9,4 Prozent. Als keine gute Idee erwies es sich, wiederholt ein Promispecial von "Wer wird Millionär?" gegen die ProSieben-Show zu zeigen, die Quizshow blieb bei müden 7,6 Prozent Marktanteil in der Zielgruppe hängen, kam dafür aber insgesamt immerhin auf 2,74 Millionen Zuschauer.

Erster "Masked Singer"-Verfolger in der Zielgruppe war aber das "heute journal" mit 950.000 jungen Zuschauern und 11,0 Prozent beim jungen Publikum, insgesamt sahen 4,39 Millionen Menschen die Nachrichtensendung des ZDF. Sat.1 kam zu Beginn der Primetime mit "Navy CIS" auf 8,2 Prozent, insgesamt sahen etwas mehr als zwei Millionen Menschen zu. "Navy CIS: L.A." rutschte danach aber schon auf 6,7 Prozent ab. Bei ProSieben erreichte "red" im Anschluss an "The Masked Singer" übrigens noch sehr starke 24,1 Prozent Marktanteil. Fast eine Million Zuschauer (940.000) ließen sie die Nachlese zwischen 0:35 und 1:12 Uhr nicht entgehen.