Beim Blick auf die Quotenentwicklung des "Supertalents" dürften bei RTL inzwischen alle Alarmglocken schrillen: 13 Jahre lang sorgte das Format bislang stets für Traumquoten. Einen leichten Abwärtstrend gab es zwar auch schon über die letzten Jahre, auch 2019 reichte es im Schnitt aber noch für über 18 Prozent Marktanteil bei den 14- bis 49-Jährigen. Dieses Quotenniveau erreichte in dieser Staffel keine einzige der bislang sieben ausgestrahlten Folgen - und das "Supertalent" entfernt sich immer weiter davon. Derzeit setzt es Woche für Woche neue Tiefstwerte.

Am Samstag sahen nun insgesamt im Schnitt nur noch 2,7 Millionen Zuschauer zu, damit wurde das bisherige Allzeit-Tief, das vor 14 Tagen aufgestellt worden war, nochmal um 50.000 Zuschauer unterboten. Der Marktanteil beim Gesamtpublikum lag bei nur noch 8,7 Prozent. Bei den 14- bis 49-Jährigen fiel die Reichweite erstmals in der Geschichte des Formats unter die Millionen-Marke. In Sachen Marktanteil wurde das bisherige, erst vergangene Woche aufgestellte Allzeit-Tief nochmal deutlich um 1,3 Prozentpunkte unterboten und lag nun nur noch bei 11,5 Prozent.

Marktanteils-Trend: Das Supertalent

Um dieses Diagram sehen zu können, aktivieren Sie bitte Javascript in den Einstellungen Ihres Browsers.
Quelle: DWDL.de-Recherche
dwdl.de/zahlenzentrale
ab 3 Jahren
14-49 Jahre

Während sich das "Supertalent" damit immerhin noch auf Höhe des RTL-Senderschnitts hielt, sah es für "Mario Barth & Friends" im Anschluss noch ein ganzes Stück schlechter aus: Zum ersten Mal fiel die Sendung in dieser Woche in den einstelligen Marktanteils-Bereich zurück. Bei den 14- bis 49-Jährigen kam die Show nicht mehr über 9,4 Prozent Marktanteil hinaus, ein Rückgang um 1,2 Prozentpunkte im Vergleich zur vergangenen Woche. 1,57 Millionen Zuschauer wurden insgesamt noch gezählt.

Zugesetzt hat den RTL-Shows dabei erneut vor allem das "Duell um die Welt" bei ProSieben. Joko und Klaas konnten ihr hervorragendes Quotenniveau der vergangenen Woche halten und erzielten erneut 16,1 Prozent Marktanteil bei den 14- bis 49-Jährigen. Nur die "Tagesschau" hatte am Samstag noch mehr junge Zuschauer. Während die Reichweite in der jüngeren Altersgruppe quasi identisch blieb, fiel sie insgesamt im Vergleich zur Vorwoche leicht um 100.000 auf nun 1,5 Millionen ab. Mit 5,9 Prozent Marktanteil lag das "Duell um die Welt" trotzdem auch beim Gesamtpublikum weit über den üblichen ProSieben-Werten.