Quelle der Daten für diesen Artikel: AGF Videoforschung

Etwas verloren wirkt "Late Night Berlin" inmitten all der Wiederholungen, die ProSieben inzwischen am Montagabend zeigt - entsprechend durchwachsen fällt daher auch die Quoten-Bilanz dieses Jahres aus. Immer wieder bewegten sich die Marktanteile der Show mit Klaas Heufer-Umlauf in den vergangenen Wochen im einstelligen Bereich. Und auch das "Greatest Hits"-Special machte am Montagabend keine Ausnahme mehr: Mehr als 6,7 Prozent waren bei den 14- bis 49-Jährigen nicht drin, insgesamt konnten sich nur 330.000 Zuschauer für das Best Of begeistern.

Allerdings war schon das Umfeld nicht gerade erfolgreich: 940.000 Zuschauer und ein Marktanteil von 8,8 Prozent für die "Simpsons" waren fast schon das Höchste der Gefühle, die anschließenden Wiederholungen von "The Big Bang Theory" sackten zeitweise sogar auf miese 6,0 Prozent in der Zielgruppe ab. Mit der Marktführerschaft hatte ProSieben zum Wochenauftakt daher nichts zu tun: Diese sicherte sich die RTL-Kuppelshow "Bauer sucht Frau", die mit 1,69 Millionen jungen Zuschauern sowie 18,8 Prozent Marktanteil die tolle Form der letzten Wochen bestätigte.

Marktanteils-Trend: Late Night Berlin

Um dieses Diagram sehen zu können, aktivieren Sie bitte Javascript in den Einstellungen Ihres Browsers.
Quelle: DWDL.de-Recherche
dwdl.de/zahlenzentrale
ab 3 Jahren
14-49 Jahre

Insgesamt erreichte "Bauer sucht Frau" im Schnitt 5,16 Millionen Zuschauer - stärker war in der Primetime nur die ZDF-Komödie "Wehinachtstöchter", die es auf 5,96 Millionen Zuschauer brachte und damit beim Gesamtpublikum tolle 18,1 Prozent Marktanteil verzeichnete. Recht zufrieden kann man zudem auch bei Sat.1 sein, wo der US-Spielfilm "Mathilda" immerhin 1,99 Millionen Zuschauer unterhielt und für 9,7 Prozent Marktanteil in der Zielgruppe sorgte. "Akte" schlug sich anschließend mit 7,6 Prozent wacker, war gegen "Extra" bei RTL mit 15,7 Prozent aber chancenlos.

Ernüchternde Quoten gab es derweil für die RTLzwei-Doku "3 Familien - 3 Chancen", die nicht über 680.000 Zuschauer sowie 4,0 Prozent Marktanteil bei den 14- bis 49-Jährigen hinauskam. Bei Vox startete "Goodbye Deutschland" mit mäßigen 6,1 Prozent in den Abend, ehe "Prince Charming" eine Woche vor dem Finale bei 3,8 Prozent hängenblieb. Kabel Eins drehte dagegen erst am späten Abend auf: Auf gute 6,2 Prozent Marktanteil brachte es "Daredevil", nachdem "X-Men - Der Film" zunächst nur 790.000 Zuschauer sowie 4,2 Prozent Marktanteil in der Zielgruppe schaffte.

Quelle für alle Daten in diesem Artikel: AGF Videoforschung in Zusammenarbeit mit GfK ; videoSCOPE 1.4, Marktstandard: TV