Die Vierschanzentournee gehörte diesmal für besonders viele Fans zum Start ins Jahr - mit dem zweiten Durchgang belegte die ARD an Neujahr sogar den dritten Platz im Tages-Ranking, hinter dem "Tatort" und der "Tagesschau". 7,34 Millionen Zuschauer waren am Nachmittag dabei und sahen die Aufholjagd von Karl Geiger. Der Marktanteil belief sich zu diesem Zeitpunkt auf hervorragende 32,5 Prozent. Gleichzeitig lief es auch bei den 14- bis 49-Jährigen mit 1,39 Millionen Zuschauern sowie 24,6 Prozent überaus stark für die Skispringer.

Schon der erste Durchgang war mit 6,31 Millionen Zuschauern sowie 30,8 Prozent Marktanteil beim Gesamtpublikum stark gefragt. Das Neujahrsspringen erreichte damit deutlich mehr Menschen als in den beiden Jahren zuvor - 2020 hatten im Schnitt noch weniger als sechs Millionen eingeschaltet. Weitere 280.000 Zuschauer kamen in diesem Jahr zudem noch durch die parallele Übertragung bei Eurosport hinzu. Im Windschatten der Vierschanzentournee punktete auch die Dokumentation von Til Schweiger über Bastian Schweinsteiger: 3,21 Millionen Zuschauer blieben am späten Nachmittag noch dran und sorgten für 13,8 Prozent Marktanteil. Bei den 14- bis 49-Jährigen lief es mit 13,4 Prozent ähnlich gut.

Der Spielfilm "Wir sind die Neuen" konnte dagegen vor der "Tagesschau" nichts reißen und fiel auf 1,74 Millionen Zuschauer sowie 6,1 Prozent Marktanteil zurück. Stattdessen schlug zunehmend die Stunde des ZDF: Dort erreichte der Spielfilm "Ein ganzes halbes Jahr" ab 17:15 Uhr bereits 3,57 Millionen Zuschauer, ehe die "heute"-Nachrichten mit genau sechs Millionen Zuschauern ins Jahr starteten. "Terra X" hielt danach zudem 5,54 Millionen Zuschauer vor dem Fernseher und erreichte Marktanteile von 17,7 Prozent bei allen sowie 11,5 Prozent bei den 14- bis 49-Jährigen.

Und dann war da auch noch das Neujahrskonzert der Wiener Philharmoniker, mit dem ab 11:15 Uhr bereits 2,89 Millionen Zuschauer in den Tag starteten und damit ähnlich viele wie vor einem Jahr. Das reichte zu dieser Zeit bereits für tolle 18,5 Prozent Marktanteil. Aber auch 9,8 Prozent der 14- bis 49-Jährigen konnten sich für die klassische Musik begeistern. Einen starken Tag erwischte außerdem der Spartensender ZDFinfo, der es im Schnitt auf 1,9 Prozent Marktanteil beim jungen Publikum brachte. ZDFneo reihte sich mit 1,8 Prozent nur knapp dahinter ein.